Endlich: die Comedy AMERICAN HUSTLE startet im Heimkino

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Endlich: Die starbesetzte Erfolgskomödie AMERICAN HUSTLE startet im Heimkino

| Keine Kommentare

American Hustle

Lange Zeit war – dank Fußball und Sommerloch – tote Hose im Heimkinosegment, doch nun geht es endlich wieder richtig los mit den Kracherfilmen. Den Anfang macht David O. Russells wunderbare Gangsterkomödie „American Hustle“, die zwar trotz zehn Nominierungen bei den Academy Awards letztlich leer ausging, trotzdem aber einer der schönsten und amüsantesten Filme des Jahres ist.

Zehnmal nominiert und trotzdem leer ausgegangen klingt jetzt erst mal nach einer Niederlage, doch als luftige Räuberpistole hast du es naturgemäß einfach schwer bei der Oscarverleihung – zumal die Konkurrenz dieses Jahr mit Filmen wie „Dallas Buyers Club„, „The Wolf Of Wall Street„, „Gravity„, „Captain Phillips“ und natürlich „12 Years A Slave“ absolut gewaltig war. Immerhin: „American Hustle“ war der erst zweite Film seit 1981, der in allen vier Schauspielkategorien nominiert wurde. Der andere war Russells Vorgängerfilm „Silver Linings“ in 2012.

Ein Film, bei dem alle die Haare schön haben: "American Hustle" (© Tobis)

Ein Film, bei dem alle die Haare schön haben: „American Hustle“ (© Tobis)

Mit dem eindrucksvollen Starcast um Christian Bale („The Dark Knight„, „Auge um Auge„), „Hangover„-Star Bradley Cooper, Amy Adams („Man Of Steel„), Neu-„Bourne“ Jeremy Renner und „Panem„-Katniss Jennifer Lawrence hat Russell hier einige der angesagtesten Schauspieler Hollywoods auf einem Haufen versammelt, die „American Hustle“ mit ihren eindrucksvollen Performances und im Fall von Bale bedingungsloser Hingabe (für seine Rolle legte er über 20 Kilo zu) zu einem ganz großen Spaß machen.

Bale spielt den windigen Ganoven Irving Rosenfeld, der sich zusammen mit seiner Partnerin Sydney (Adams) im New York der späten 1970er als Kreditbetrüger verdingt. Das Geschäft läuft gut, bis FBI-Agent Richie DiMaso (Cooper) die beiden erwischt und für seine Zwecke einspannt. Irving soll einflussreichen Politikern Bestechlichkeit nachweisen – vor allem dem Bürgermeister der Hafenstadt Camden, Carmine Polito (Renner), der das Glücksspiel im Bundesstaat New Jersey wiederbeleben will um neue Arbeitsplätze zu kreieren und die Wirtschaft anzukurbeln.

Äh... lkkrrkgnpfmmmmhhnrrrr. (© Tobis)

Äh… lkkrrkgnpfmmmmhhnrrrr. (© Tobis)

Das Unterfangen gerät außer Kontrolle, als Sydney mit DiMaso anbändelt und Irvings gelangweiltes Hausfrauchen Rosalyn (Lawrence) auf der Bildfläche auftaucht und für Chaos sorgt. Das Ergebnis: herrliche Gags, verstrickte Handlung, großartige 70s-Ausstattung, tiefe Dekolletés und kurioses Haupthaar. Kurzum, eine spritzige, intelligente Gangstercomedy, die in der gegenwärtigen Dummbatzkomödien-Landschaft ihresgleichen sucht und von der ich ja schon zum Kinostart geschwärmt hatte (hier das Lang-Review).

Freut sich auf die neue Mikrowelle: Jennifer Lawrence (© Tobis)

Freut sich auf die neue Mikrowelle: Jennifer Lawrence (© Tobis)

„American Hustle“ Gewinnspiel:

Zum Heimkino-Start verlosen wir zusammen mit Tobis zwei Blu-rays und eine DVD der grandiosen Comedy. Schickt mir einfach eine Email mit eurer Adresse und Geburtstsdatum, unter dem Stichwort „American Hustle“, an: empblog@emp.de

Unter allen Einsendungen zieht die Glücksfee dann die 3 neuen Eigentümer. Einsendeschluss ist der 27.07.2014

Gewonnen haben:

  • Christian K. aus Sundern – 1 Blu-ray
  • Maren K. aus Voerde – 1 DVD
  • Rolf W. aus Erlangen – 1 Blu-ray

Hier noch mal der Trailer:

American Hustle - Cover

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: Die EMP Flimmerkiste zum 18. Juli 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: