EMP Flimmerkiste: Die 10 besten Filme aus 2013

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

EMP Flimmerkiste: Die 10 besten Filme aus 2013

| 3 Kommentare

EMP Flimmerkiste - Top10 2013

Wie es sich gehört, kommt die EMP Flimmerkiste am Ende dieses aufwühlenden Filmjahres mit einem Top10-Rückblick auf 2013 um die Ecke. Natürlich ist auch diese Liste ziemlich subjektiv und Geschmacksfrage, aber vielleicht geht ihr ja beim ein oder anderen Titel d’accord oder entdeckt eine Perle, die euch entgangen ist. Hier sind sie also, die 10 „besten“ Filme des vergangenen Jahres – in willkürlicher Reihenfolge:

#1 DJANGO UNCHAINED

Django Unchained - CoverKlar wie Kloßbrühe: Quentin Tarantinos Western-Hommage „Django Unchained“ darf in einer Top10 des vergangenen Filmjahres nicht fehlen! Natürlich muss man schon ein bisschen auf den außergewöhnlichen Style des Machers von Filmperlen wie „Pulp Fiction“ oder „Inglourious Basterds“ stehen, doch das sollten hier doch sicher die meisten – oder etwa nicht?! Sein mit Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Samuel L. Jackson und Jamie Foxx in der titelgebenden Hauptrolle grandios besetztes Western-Epos um den befreiten Sklaven Django, der sich an seinen einstigen Peinigern rächt, ist einmal mehr großes Kino. Hier zur Erinnerung noch mal der Trailer:

#2 GET THE GRINGO

Get The Gringo - CoverWas bitteschön ein Mel-Gibson-Film in einer aktuellen Top10-Liste zu suchen hat? Gut, „Get The Gringo„, der jüngste Streich des in Ungnade gefallenen Hollywood-Stars, ist vielleicht nicht der beste Action-Thriller aller Zeiten, aber er ist ein verdammt guter, cool inszenierter Streifen, der unseren Helden der 80er und 90er endlich wieder in alter Bestform zeigt. Warum man dem „Gringo“ wirklich mal eine Chance geben sollte, könnt ihr hier noch mal nachlesen. Saubere Leistung, Mel! In Zukunft gerne mehr davon – und weniger Bullshit labern und besoffen Auto fahren. Auf dem Screen bist du nämlich immer noch ein ein ganz Großer – wie wir ja unlängst auch in „Machete Kills“ gesehen haben.

#3 SILVER LININGS

Silver Linings - CoverUnd hier noch was fürs Herz: Das Comedy-Drama „Silver Linings“ war einer der großen Erfolge des vergangenen Kinojahres und in allen vier Schauspiel-Kategorien (plus bester Film, beste Regie, bestes adaptiertes Drehbuch und bester Schnitt) für den Oscar nominiert – und das völlig zu Recht. Bradley Cooper als bipolar gestörter Ex-Psychiatrie-Insasse Pat und Jennifer Lawrence (die den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann) als verbitterte Neurotikern Tiffany allein machen dieses bittersüße Filmchen sehenswert, Robert De Niro und Jacki Weaver als schräge Eltern des labilen Pat setzen ihm die Schauspielkrone auf. Absolut sehenswert – vorschaust du hier:

#4 DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE

Der Hobbit - CoverJa, ich gestehe: Ich bin Tolkien-, Jackson- und somit auch „Hobbit„-Jünger. Und da der erst Teil von Peter Jacksons neuer Mittelerde-Trilogie (unerwarteter Weise) ähnliche Glücksgefühle ausgelöst hat wie seinerzeit die großartigen „Der Herr der Ringe“-Verfilmungen, darf der cineastische Auftakt von Bilbos unerwarteter Reise in dieser Liste nicht fehlen. Aber ihr seid ja eh auch alle Tolkien-Ultra-Fans, gell? Allerdings muss ich auch sagen: Teil 2, „Smaugs Einöde“, werde ich nächstes Jahr sicher nicht in der Top10 listen – über den hatte ich hier ja schon ein wenig genörgelt. Na warten wir’s ab. Teil 1 ist allerdings fett wie ein schwabbeliger Bergtroll, vor allem in der Extended Edition!

#5 END OF WATCH

End Of Watch - CoverEin bisschen untergegangen ist meines Erachtens David Ayers knüppelharter Cop-Thriller „End Of Watch„, in dem sich Jake Gyllenhaal und Michael Peña als unerschrockenes LAPD-Duo durch die undurchsichtige Unterwelt im Süden von Los Angeles tanken und dabei in ein wahres Hornissennest stechen. Ein düsterer, fantastisch inszenierter Thriller, der den Zuschauer emotional involviert und am Ende mit der Wucht einer Abrissbirne zertrümmert. So soll das sein! Hier der Trailer (wenn ich den so sehe, könnte ich den Film glatt noch ein drittes Mal gucken!):

#6 STAR TREK INTO DARKNESS

Star Trek Into Darkness - CoverIch bin ja erwiesenermaßen kein Trekkie, aber schon das 2009er Reboot von „Lost“-Schöpfer J.J. Abrams, „Star Trek“, hat mich überraschenderweise dermaßen umgeblasen, dass die vier Jahre Wartezeit auf den zweiten Teil unendlich erschienen. Doch sie haben sich definitiv gelohnt: Auch „Star Trek Into Darkness“ ist ein fantastisches Science-Fiction-Spektakel, das mit überwältigenden Bildern, bombastischen Effekten, einer stringenten wie spannenden Story und einem faszinierenden Bösewicht („Sherlock“ Benedict Cumberbatch) aufwartet. Wer’s noch ein bisschen genauer wissen will: Hier habe ich den Filme bereits etwas umfangreicher abgefeiert.

#7 ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 2

Ich - Einfach Unverbesserlich 2 - CoverUnd hier einer für die CGI-Quote, obwohl das dem großen Familienspaß „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ irgendwie auch nicht ganz gerecht wird: Schließlich ist die Fortsetzung des 2010er Überraschungserfolgs der Animationsschmiede Illumination Entertainment eine ähnlich gnadenlose Zwerchfell-Attacke wie der Vorgänger und hat weltweit gigantische 918 Millionen Dollar eingespielt – dank des vergleichsweise schmalen Budgets von 76 Millionen der erfolgreichste Film in der 100-jährigen Geschichte der (als Partner fungierenden) Universal Studios. Eine ausführlichere Filmkritik könnt ihr hier lesen.

#8 ELYSIUM

Elysium - CoverEs gibt nicht viele wirklich gute Sci-Fi-Filme auf dieser Welt – die beiden Regiewerke von Neill Blomkamp, „District 9“ aus 2009 und sein aktueller „Elysium“, gehören aber definitiv dazu. Auch wenn „Elysium“ vielleicht nicht ganz an den grandiosen Erstling heranreicht, ist Blomkamp damit jedoch ein außergewöhnliches Kunststück gelungen: Er hat es nach Hollywood geschafft, ohne seine Seele an den Mammon zu verhökern. „Elysium“ ist eine vor Gesellschaftskritik nur so überbordende Zukunftsdystopie, in der Matt Damon vom überbevölkerten und runtergewirtschafteten Planeten Erde zur elitären Raumstation Elysium fliehen muss, um nicht vor die Hunde zu gehen. Dort mehr lesen, hier Trailer gucken:

#9 GRAVITY

Gravity - CoverMann ey, schon wieder Science Fiction?! Also ich würde „Gravity“ ja eher als Weltraumkammerspiel einordnen, aber ist ja auch völlig egal, denn: für mich einer der allerbesten Filme dieses Jahres – und übrigens schon bald fürs Heimkino erhältlich. Bei den demnächst steigenden Golden Globe Awards ist Alfonso Cuaróns aufwühlendes Meisterwerk bereits vierfach nominiert (u. a. als bestes Drama sowie Sandra Bullock als beste Darstellerin), und auch bei der Oscar-Verleihung 2014 wird es erwartungsgemäß Nominierungen am Fließband geben. Warum genau ihr diesen mordsspannenden, visionären, genialen Film gesehen haben müsst, steht hier.

#10 DRECKSAU

Drecksau - CoverLast und wirklich alles andere als least: die grandiose Irvine-Welsh-Verfilmung „Drecksau“ mit James McAvoy in der Hauptrolle. Wenn mich irgendjemand nach meinem Lieblingsfilm in 2013 fragte, würde ich diesen nennen. Warum? Vertraut mir einfach und zieht ihn euch rein (kommt zwar erst Ende Februar, ist aber schon vorbestellbar)! Vorher aber lieber noch mal Filmkritik lesen und Trailer gucken, denn wenn ihr auf den nicht klar kommt, ist vielleicht der aktuelle Rosamunde-Pilcher-Film die bessere Wahl. Haha, kleiner Scherz – mit ein bisschen Wahrheit: „Drecksau“ ist eine herrlich derbe und unter die Gürtellinie gehende Comedy, mit der sicher nicht jeder etwas anfangen kann.

Huch, das war’s ja auch schon wieder. Ich habe das schlimme Gefühl, irgendeinen essentiell wichtigen Film vergessen zu haben. Vorschläge sind absolut willkommen!

Jetzt aber: Kommt gut rüber ins neue Jahr und lasst es ordentlich krachen!

(Aber nicht zu drecksäuisch, ok?)

Drecksau James McAvoy weiß, wie man Party macht! (Drecksau © Ascot Elite)

Drecksau James McAvoy weiß, wie man Party macht! (Drecksau © Ascot Elite)

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

3 Kommentare

  1. Hey,

    Stimmt! end of Watch ist irgendwie wirklich etwas untergegangen. Jedenfalls hat in meinem Homie-Kreis zumindest niemand drüber geredet, soll aber ganz gut sein. Hab ihn aber selbst auch noch nicht gesehen. Ich – Einfach unverbesserlich 2 war allerdings mega witzig. Obwohl ich nicht so auf Animationsfilme stehe, war der aber echt nice. Greetz, Daniel

  2. DJANGO UNCHAINED ist ein wirklich genialer Film mit Starbesetzung, endlich mal wieder großes Kino, nachdem im letzten Jahr leider viel zu wenig gute Filme rausgebracht wurden.

  3. Ich wollte mir gestern, so schön zum Sonntag, zum wieder n guten Film anschauen und hab mal geschaut was so alles grade im Angebot steht. Tja, nichts eben. Außer vielleicht jetzt grade aktuell der Medicus-Film im Kino. Ansonsten gibt es wirklich nur absoluten Schrott zu sehen. Schade!

  4. Pingback: Die EMP Flimmerkiste zum 10. Januar 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: