Die ersten Trailer von WONDER WOMAN 1984 und GHOSTBUSTERS: LEGACY sind da!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die ersten Trailer von WONDER WOMAN 1984 und GHOSTBUSTERS: LEGACY sind da!

| Keine Kommentare

trailer-wonder-woman-1984

Zwei großartige Trailer-Debüts können wir euch heute ans Cineastenherz legen: Zum einen freuen wir uns über den ersten Trailer zur „Wonder Woman“-Fortsetzung, von der man zu Recht einiges erwarten darf. Zum anderen lässt der erste Anblick von „Ghostbusters: Legacy“ erahnen, dass die Kultreihe damit ein würdiges Reboot bekommen könnte – immerhin sitzt hier Jason Reitman, Sohn des Ivan, am Regiesteuer!

Wonder Woman im Jahr 1984

Ach, die 80er… was für eine herrliche Zeit! Na gut, okay, die 80er waren schon ziemlich speziell. In „Wonder Woman 1984“, dem Nachfolger des immens erfolgreichen und auch immens geilen „Wonder Woman“-Krachers aus 2017, treffen wir die unsterbliche DC-Amazone Diana Prince alias Wonder Woman im schrillen Jahr 1984 an. Dort bekommt sie es mit den Superschurken Maxwell Lord (Pedro Pascal aus „Narcos“ bzw. natürlich auch als Oberyn Martell aus „Game Of Thrones“ bekannt) und Superschurkin Cheetah (Kristen Wiig) zu tun. Wie der brandneue allererste Trailer von „Wonder Woman 1984“ aber zeigt bzw. spoilt (?), trifft sie auch ihren Liebsten wieder – den Piloten Steve Trevor (Chris Pine), der im ersten Teil vermeintlich in sein Verderben flog.

Spoiler hin oder her: Der Trailer sieht einfach nur wonderwomanstark aus! Umso schlimmer ist es, dass wir noch ein halbes Jahr auf den Kinostart warten müssen: „Wonder Woman 1984“ läuft am 4. Juni 2020 in den deutschen Kinos an! Keine Frage: Diese Superheldin wird den Kollegen „Aquaman“, „Shazam!“ und der „Justice League“ in ihrem zweiten Kinoabenteuer gehörig den Marsch blasen – nicht umsonst war ihr Kinodebüt der beste DC-Kinofilm, der bis dato veröffentlicht wurde.

Der Erbe der Ghostbusters

30 Jahre sind sind seit dem zweiten und letzten ECHTEN „Ghostbusters“-Film vergangen. 2020 gibt es nun ein Reboot der legendären Geisterjäger-Franchise, das der Chronologie folgt und ebenfalls 30 Jahre nach dem Wirken der Ur-Ghostbusters Venkman, Stantz, Spengler und Zeddemore spielt. Die Kids Phoebe (geistererprobt: Mckenna Grace, „Annabelle 3“) und Trevor (Finn Wolfhard, der in „Stranger Things“ ebenfalls wichtige Expertise mit sonderbaren Dingen gesammelt hat) ziehen mit ihrer Mutter nach dem Tod ihres Großvaters aus dessen einsamen Hof in Oklahoma. Plötzlich geschehen merkwürdige Dinge in der Stadt. Als die Kids merken, wie sie mit den Geisterjägern von damals in Verbindung stehen, stecken sie schon mittendrin in einem übernatürlichen Abenteuer. Der erste Trailer und vor allem die Tatsache, dass Jason Reitman bei „Ghostbusters: Legacy“ Regie führte, lässt ein großartiges Reboot der Reihe erahnen. Schließlich führte Jasons Vater Ivan seinerzeit bei den ersten beiden „Ghostbusters“-Teilen Regie. Und die sind ja mal sowas von Kult! Am 13. August geben die Erben der „Ghostbusters“ ihr Geisterjägerkinodebüt!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: