Die EMP Popcornkiste zum 26. März 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Popcornkiste Blog Banner 2015

Die EMP Popcornkiste zum 26. März 2015

| Keine Kommentare

Popcornkiste Blog Banner 2015

Leute, Kinotag! Die EMP Popcornkiste siebt wieder aus, welche Neustarts diese Woche einen Kinobesuch lohnen. Diesmal kommen vor allem Schweighöfer- und Animations-Fans auf ihre Kosten. Aber seht doch einfach selbst:

Der-Nanny

DER NANNY

Hey, falscher Artikel auf dem Kinoplakat – wie peinlich! Ach nee, das soll so! In Matthias Schweighöfers neuem Film geht es schließlich um eine männliche Nanny (Schweighöfer-Regular Milan Peschel), der auf die Kinder des Baulöwen Clemens (Schweighöfer himself) aufpasst. Was Clemens nicht weiß: Nanny Rolf ist einer jener Mieter, die seinem neuen Bauprojekt zum Opfer fallen und aus ihren Wohnungen vertrieben werden sollen. Rolf will sich in Clemens Familie einschleichen, um die zum Abschuss freigegebenen Wohnungen zu retten und das Bauvorhaben zu stoppen. Was allerdings gar nicht so einfach ist, schließlich sind die beiden Racker Winnie und Theo die Teufelsbrut persönlich. Ein „klassischer Schweighöfer“, möchte man fast schon sagen, der wie in „Vaterfreuden“ auch hier wieder Hauptrolle und Regie übernahm. Wer auf eine amüsante deutsche Komödie mit viel Slapstick-Fun Bock hat, liegt hier richtig.


Home

HOME

Als Alternative zur Schweighöfer-Comedy bietet sich das Dreamworks-Abenteuer „Home“ an. Das Studio von Hits wie „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ und „Die Pinguine aus Madagascar“ (die seit kurzem fürs Heimkino erhältlich sind) widmet sich in dieser neuen Franchise dem außerirdischen Volk der Boov, das auf der Suche nach einer neuen Heimat auf der Erde gelandet ist und die dort lebenden Menschen kurzerhand auf einen anderen Planeten umsiedelt. Menschenkind Tip kann jedoch entkommen und trifft auf das Alien Oh, das aus Versehen den Aufenthaltsort der Boovs an deren Todfeind verraten hat. Gemeinsam begibt sich das ungleiche Duo auf ein wildes Abenteuer um die ganze Welt. Ein grellbunter CGI-Trip, der zwar nicht ganz mit den genannten Studio-Kollegen mithalten kann, aber dennoch gute Laune verbreitet.


What else?

Das wars schon? Größtenteils ja – diese Woche steht ansonsten ganz klar im Zeichen der kleineren Kinostarts, unter denen auch diverse Dokus zu finden sind. Auch der „Scorpions“-Film „Forever And A Day“ wird für ein paar Tage in ausgewählten Kinos laufen.

Wer es ein wenig schriller mag, dem sei noch die deutsche Comedy „Tod den Hippies – Es lebe der Punk!“ empfohlen, in der ein junger DDR-Punk (Tom Schilling aus „Who Am I„) 1980 nach West-Berlin flieht und es dort richtig krachen lässt.

Da ist doch sicher wieder was für euch dabei, oder?

Viel Spaß!

Ach, komm, hier noch der Trailer zu „Tod den Hippies“:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: