Die EMP Popcornkiste zum 21. Juli 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

popcornkiste-big-friendly-giant

Die EMP Popcornkiste zum 21. Juli 2016

| Keine Kommentare

popcornkiste-big-friendly-giantMoinmoin, hier kommt die EMP Popcornkiste! Heute hat natürlich „Star Trek Beyond“ oberste Kino-Prio, doch auch Steven Spielbergs „BFG – Big Friendly Giant“ ist natürlich einen Kinobesuch wert. Außenseiter-Tipps, aber auch echt ziemlich witzig: „Frühstück bei Monsieur Henri“ und „Mit besten Absichten“. Ihr habt die Wahl!

BFG – BIG FRIENDLY GIANT

big-friendly-giant-kino-posterEndlich: Steven Spielberg kehrt zu einer seiner Kernkompetenzen zurück – dem fantastischen Kinderfilm! Nachdem er in jüngeren Jahren mit dem Thriller „Bridge Of Spies“, dem Historien-Drama „Lincoln“ und dem Kriegsdrama „Gefährten“ eher ernstere Töne anschlug, knüpft er in „BFG – Big Friendly Giant“ nun an laaaaang zurückliegende Märchen-Erfolge wie „E.T. – Der Außerirdische“ oder „Hook“ an. Nach Vorlage von Kinderbuch-Legende Roald Dahl (der schon die Buchvorlagen von Filmen wie „Charlie und die Schokoladenfabrik“ oder „Der fantastische Mr. Fox“ geschrieben hatte) erzählt er in seinem neuen Fantasy-Abenteuer die Geschichte vom Waisenmädchen Sophie (Ruby Barnhill), die eines Nachts in ihrem Heim durch die Flure streift, weil sie mal wieder nicht schlafen kann. Dabei bemerkt sie plötzlich einen gigantischen Mann, der tatsächlich ein waschechter Riese ist – und das kleine Mädchen flugs in sein Reich entführt. Zu Sophies Glück handelt es sich jedoch um einen vollkommen gutmütigen Giganten, der sie sogar mit auf Traumjagd nimmt. Doch der „Big Friendly Giant“ arbeitet für ein paar andere Riesen, die gar nicht so friedliebend sind wie er und die Menschenwelt angreifen wollen. Also schmieden der BFG und das kleine Menschenkind einen Plan, wie sie die menschenfressenden Kreaturen aufhalten können. Ein wunderbarer, fantastisch animierter Spaß für Jung und Alt!

FRÜHSTÜCK BEI MONSIEUR HENRI

fruehstueck-bei-monsieur-henri-kino-posterEbenfalls eine spaßige Angelegenheit: die französische Komödie „Frühstück bei Monsieur Henri“. Als der grantige pensionierte Buchhalter Henri (Claude Brasseur) gesundheitliche Probleme bekommt, empfiehlt ihm sein Sohn Paul, sich doch einen Untermieter in seine Pariser Wohnung zu holen, um nicht immer so allein zu sein. Als sich auf seine Anzeige die junge Studentin Constance (Noémie Schmidt) meldet, fällt Henri zunächst aus allen Wolken, nimmt die junge Dame aber bei sich auf – natürlich nicht ohne ihr vorher eine 20-seitige Hausordnung zu überlassen. Wenn er das junge Ding schon im Haus hat, kann sie doch eigentlich auch zu etwas nütze sein, denkt sich Henri und schmiedet einen perfiden Plan: Constance soll die Beziehung seines Sohnes zu der spießigen Valérie (Frédérique Bel) sabotieren, indem sie seinem Filius schöne Augen macht. Ihre Belohnung: sechs Monate mietfrei! Altstar Brasseur („La Boum – die Fete“) und Newcomerin Noémie Schmidt harmonieren prächtig in dieser beschwingten französischen Komödie.

MIT BESTEN ABSICHTEN

mit-besten-absichten-kino-poster„Mit besten Absichten“ ist bereits vergangene Woche gestartet, aber bei der momentanen Kinoflaute kann man der Komödie mit Susan Sarandon und Rose Byrne („Insidious„) ruhig noch mal eine Chance geben. Byrne spielt die Drehbuchautorin Lori, die nach der Trennung von ihrem Freund alleine lebt. Als jedoch ihr Vater stirbt, war es das mit dem Alleineleben: Mama Marnie (Sarandon) ist plötzlich sehr langweilig, so dass sie ihrer Tochter zusehends auf die Pelle rückt. Als sich Marnie dann auch noch ein Handy zum Selfies-Machen besorgt und mit dem Harley-Rentner Zipper (J.K. Simmons) anbändelt, platzt Lori irgendwann der Kragen. Susan Sarandon in einer Paraderolle und Rose Byrne als gestalkte Tochter – eine Top-Kombination, die diese warmherzige Familienkomödie unbedingt sehenswert macht.

Viel Spaß im Kino!

Ben

Falls ihr die Kinoneuheiten letzte Woche verpasst habt, hier geht es zur Popcornkiste vom 15.07.2016!

 

 

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: