Die EMP Popcornkiste zum 2. März 2017

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

popcornkiste-silence

Die EMP Popcornkiste zum 2. März 2017

| Keine Kommentare

popcornkiste-silence

Moinmoin, hier ist die neue EMP Popcornkiste! Diese Woche empfehlen wir euch natürlich vor allem anderen den Wolverine-Abschied „Logan“. Aber auch den neuen Scorsese-Film „Silence“, den Horrorschocker „Wolves At The Door“ und das Ensemble-Drama „Certain Women“. Viel Spaß im Kino!

SILENCE

silence-kino-posterVier Jahre ist es her, seit Martin Scorsese in „The Wolf of Wall Street“ einmal mehr über sich hinausgewachsen ist. Mit „Silence“ präsentiert der Kultregisseur nun endlich seinen neuen Film, in dem er sich dem ungewohnten Thema Spiritualität widmet. Portugal, Mitte des 17. Jahrhunderts: Als die beiden Jesuiten Sebastião Rodrigues (Andrew „Amazing Spider-Man“ Garfield) und Bruder Francisco Garrpe (Adam Driver – Kylo Ren aus „Star Wars„) erfahren, dass ihr Lehrmeister Pater Cristóvão Ferreira (Liam Neeson, „Schindlers Liste“), auf einer Missionarsreise in Japan seinem Glauben entsagt haben soll, brechen sie auf, um ihn zu suchen. Vor Ort müssen sie erkennen, dass Christen hier verfolgt und grausam gefoltert werden. Auch Sebastião und Francisco bekommen dies schon bald am eigenen Leibe zu spüren. Scorseses bildgewaltig inszenierter Abenteuerfilm wurde für die beste Kamera bei den diesjährigen Oscars nominiert und ist vor allem auf der großen Kinoleinwand ein wahrhaft episches Erlebnis – geht ja schließlich auch über zweieinhalb Stunden. Kürzer kann Scorsese offensichtlich einfach nicht mehr.

WOLVES AT THE DOOR

wolves-at-the-door-kino-posterOder doch lieber richtig schönen Home-Invasion-Horror? Dann checkt mal „Wolves At The Door“ aus! Im Jahr 1969 machen ein paar Freunde Kurzurlaub in einem ruhigen Haus in den Hollywood Hills – bis eines Abends die Teufelsbrut in Form einiger garstiger Eindringlinge vor ihrer Tür bzw. in ihrem Wohnzimmer steht. Der Beginn eines brutalen Höllentrips! Inspiriert von der Morden der „legendären“ Manson-Familie und mit Horror-erprobten Mimen (u. a. Katie Cassidy aus „A Nightmare on Elm Street“, „Kill For Me“ oder „Arrow“ und Elizabeth Henstridge aus „Agents of S.H.I.E.L.D.“) äußerst passend besetzt.

CERTAIN WOMEN

certain-women-kino-posterWenn ihr diese Woche hingegen ein tiefsinniges Drama bevorzugt, solltet ihr „Certain Women“ eine Chance geben. Basierend auf dem Kurzgeschichtenband „Both Ways Is the Only Way I Want It” von der der US-Autorin Maile Meloy, erzählt der gefeierte Film von Regisseurin Kelly Reichardt die Geschichten von vier verschiedenen Frauen, die von einer Riege Hollywoodstars gespielt werden: Laura Dern (demnächst auch in „Star Wars: Die letzten Jedi“ und „Twin Peaks“ zu sehen), Kristen Stewart („Twilight„) und Michelle Williams („Manchester by the Sea“) – plus die noch relativ unbekannte, aber dafür nicht minder furiose Lily Gladstone. Langsam, elegant und herzzerreißend – ein intensiver Trip für Drama-Freunde.

Viel Spaß im Kino!

Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: