EMP Popcornkiste - Die EMP Popcornkiste zum 2. Juni 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

popcornkiste-the-nice-guys

Die EMP Popcornkiste zum 2. Juni 2016

| Keine Kommentare

popcornkiste-the-nice-guys

Moinmoin, hier kommt die EMP Popcornkiste! Heute haben die „Kino-Projektoren“ (bzw. Festplatten) wieder ein paar frische Rollen (bzw. Nullen und Einsen) am Start. Wir empfehlen dringend die Komödien „The Nice Guys“ und „Whiskey Tango Foxtrot“ sowie den Horror-Schocker „The Other Side Of The Door“.

THE NICE GUYS

the-nice-guys-kino-posterAbsoluter Kino-Pflichttermin in dieser Woche (neben „Green Room“ natürlich) ist Shane Blacks Gangster-Komödie „The Nice Guys“ mit Russell Crowe und Ryan Reynolds in den Hauptrollen. Wie schon in „Kiss Kiss, Bang Bang“ taucht Black ins Gangstermilieu von Los Angeles ab und schickt seine beiden „Helden“ auf eine Tour de force durch die Stadt: Knochenbrecher Jackson Healy (Crowe) und Privatdetektiv Holland March (Gosling), die eigentlich nicht so gut miteinander können (immerhin hat Healy seinem Kollegen erst kürzlich eine Spiralfraktur verpasst), müssen für einen lukrativen Auftrag zusammenarbeiten und die entführte Tochter der Obersten Richterin (Kim Basinger) ausfindig machen. Auf ihrer Suche kommen sie einer großen Verschwörung auf die Schliche. Mit seinem (nach „Kiss Kiss, Bang Bang“ und „Iron Man 3“) dritten Regiewerk hat Shane Black einmal mehr (Achtung, Brüller) mitten ins Schwarze getroffen. Mehr muss man nicht sagen – guckt euch einfach den grandiosen Trailer an, der mir bereits Lachtränen in die Augen treibt!

WHISKEY TANGO FOXTROT

whiskey-tango-foxtrot-kino-posterDas Kreativduo John Requa und Glenn Ficarra, das schon für schräge Komödien wie „I Love You Phillip Morris“ oder „Crazy, Stupid, Love“ verantwortlich zeichnete, liefert mit der Kriegskomödie „Whiskey Tango Foxtrot“ endlich einen neuen Film ab: Im Jahr 2002 geht US-Journalistin Kim Barker (Tina Fey) für ein paar Wochen als Kriegskorrespondentin nach Kabul, weil sie daheim in einem unbedeutenden Job versauert. In Afghanistan erwartet sie der ultimative Kulturschock und eine Welt im Krieg, in der sie sich nur mit schwarzem Humor über Wasser halten kann. Mit Colonel Hollanek (Billy Bob Thornton) Reporter-Kollegin Tanya (Margot Robbie aus „The Wolf Of Wall Street“) und Fotograf Iain (Martin Freeman, „Sherlock“, „Der Hobbit“) schlägt sie sich durch den bitteren Alltag aus Bomben und Zerstörung. Der trotz seines düsteren Settings erquickende Film basiert auf den 2011 veröffentlichten Memoiren „The Taliban Shuffle: Strange Days in Afghanistan and Pakistan“ von Journalistin Kim Barker.

THE OTHER SIDE OF THE DOOR

the-other-side-of-the-door-kino-posterOder doch lieber ein bisschen gepflegten Horror? Dann zieht euch „The Other Side Of The Door“ von „Roadkill“-Regisseur Johannes Roberts rein! Als ihr Sohn bei einem tragischen Autounfall in Indien ums Leben kommt, bricht für Maria (Sarah Wayne Callies, Lori aus „The Walking Dead“) eine Welt zusammen – zumal sie von Schuldgefühlen geplagt wird, da sie nur ihre kleine Tochter retten konnte. Doch dann erfährt sie von einem Ritual, das es ihr ermöglichen würde, ein letztes Mal mit ihrem Sohn zu sprechen. Sie muss in einen verlassen alten Tempel im Wald gehen, dessen Tür als Durchgang zwischen dem Dies- und dem Jenseits gilt. Nur eines darf sie auf keinen Fall tun: Die Türe öffnen. Aber mach das Mal, wenn du dahinter dein verlorenes Kind sprechen hörst! Maria öffnet die Pforte… und bringt damit das Gleichgewicht zwischen Leben und Tod durcheinander. Ein düsterer Jump-Scares-Schocker, der Genre-Freunde prächtig unterhalten dürfte!

Viel Spaß im Kino!

Ben

Falls ihr die Kinoneuheiten letzte Woche verpasst habt, hier geht es zur Popcornkiste vom 26.05.2016!

 

 

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: Die EMP Popcornkiste zum 9. Juni 2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: