Die EMP Popcornkiste zum 17. September 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Popcornkiste Blog Banner 2015

Die EMP Popcornkiste zum 17. September 2015

| Keine Kommentare

Popcornkiste Blog Banner 2015

Diese Woche gibt’s wieder ne wilde Mische in der EMP Popcornkiste: Die bildgewaltige Bergsteiger-Katastrophe „Everest“, die finstere Horror-Fortsetzung „Sinister 2“ und die Jack-Black-Comedy „The D Train“. Lasst krachen!

EVEREST

everest-coverWurde ja langsam Zeit, dass endlich mal wieder ein Abenteuerfilm über den Mythos aller Berge ins Kino kommt – den Mount Everest, der schon viele Heldengeschichten, aber noch mehr Tragödien hervorgebracht hat. Der geniale isländische Regisseur Baltasar Kormákur („Contraband“, „The Deep“) hat sich einer davon angenommen und erzählt in seinem bildgewaltigen Berg-Epos die Geschichte des Unglücks aus dem Jahr 1996, als etwa 30 Bergsteiger von einem tückischen Wetterumschwung überrascht wurden und einige von ihnen den Tod fanden. Diese nervenzerreißende Kraxel-Katastrophe wird euch den Atem gefrieren lassen und möchte bitte unbedingt im Kino angeschaut werden. Zumal Kormákur ein paar echte Hochkaräter für seinen „Everest“ gewinnen konnte: Neben „Terminator: Genisys„-Star Jason Clarke sind hier noch Josh Brolin („Sin City 2 – A Dame To Kill For„), Jake Gyllenhaal, Sam Worthington, Robin Wright, Keira Knightley u. v. a. mit am Start.

SINISTER 2

sinister-2-posterHorror der übernatürlichen Art erwartet euch diese Woche bei der Fortsetzung des Überraschungserfolgs „Sinister“ aus 2012, der aus drei Millionen Dollar Budget mal eben knapp 78 Millionen an den Kinokassen machte. Beim zweiten Teil beschränkt sich Regisseur Scott Derrickson nun aufs Drehbuchschreiben und Produzieren und räumt seinen Platz für „Citadel“-Macher Ciaran Foy. Mehr Kohle gab’s auch – mit zehn Millionen Dollar ist „Sinister 2“ aber ebenfalls noch ein Leichtgewicht im Hollywood-Geschäft. Worum geht’s? Nachdem sie und ihre zwei Söhne jahrelang unter ihrem gewalttätigen Mann gelitten haben, nimmt Courtney mit den beiden Buben Reißaus und zieht in ein einsames Haus auf dem Land. Was sie nicht weiß: Dort wartet ein noch viel schlimmerer Terror – der Bughuul! Und eh die drei wissen, was vor sich geht, ist der Geist längst in die Träume eines der beiden Jungen eingedrungen. Und nun: dein Unheil geschehe.

THE D TRAIN

Bei so viel Tod, Terror und Verderben tut eine Komödie vielleicht auch mal ganz gut. Ist auch schließlich eine mit Jack Black von Tenacious D in der Hauptrolle! In „The D Train“ spielt JB den pummeligen Dan Landsman, der es sich in den Kopf gesetzt hat, ein Klassentreffen anlässlich der 20-Jahr-Feier auf die Beine zu stellen. Problem: Keiner will kommen. Doch dann sieht Dan zufällig, dass einer seiner damaligen Klassenkameraden, Oliver Lawless (James Marsden), eine gewisse Berühmtheit als Werbestar erlangt hat. Also trifft er sich unter einem Vorwand mit dem alten Bekannten, um mit seiner Hilfe den Rest der ehemaligen High-School-Klasse zum Kommen zu bewegen. Nach einer durchzechten Nacht hat er den Lebemann tatsächlich an der Angel. Doch der Schuss geht gehörig nach hinten los. Jack-Black-Fans bekommen hier endlich wieder neues Filmfutter von ihrem Lieblingspummelchen. Long live the D!

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: