Die EMP Popcornkiste zum 15. Oktober 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

american-ultra-kino-top

Die EMP Popcornkiste zum 15. Oktober 2015

| Keine Kommentare

american-ultra-kino-top

Was Guillermo Del Toros „Crimson Peak“ kann, erfahrt ihr auch heute noch hier im Blog. Doch es starten gerade noch ein paar weitere coole Filme in den Lichtspielhäusern – man merkt nicht nur am Wetter, dass es langsam Winter wird! Diese Woche habt ihr echt eine attraktive Auswahl im Kino: Neben (mit Abstrichen) „Crimson Peak“ lohnt sich „American Ultra“, „Black Mass“ und „Hotel Transsilvanien 2“. Warum? Weiterlesen!

AMERICAN ULTRA

american-ultra-kinoHände hoch: Wer hat Nima Nourizadehs Debütfilm „Project X“ gesehen? Für mich ist die schräge Comedy von 2012 einer der besten Partyfilme aller Zeiten – einfach nur ein riesengroßer Spaß! Umso höher die Erwartungen an sein Zweitwerk „American Ultra“ mit Jesse Eisenberg („Zombieland„) und Kristen Stewart („Die Twilight Saga„): Darin spielt Eisenberg den verpeilten Kiffer Mike, der in einer schnarchigen Kleinstadt eine ruhige Kugel schiebt und mit seiner Freundin Phoebe gerne mal den einen oder anderen durchzieht. Eines Tages steht jedoch eine seltsame Lady in der Tankstelle, in der er gerade Nachtschicht schiebt, und faselt seltsame Dinge vor sich hin. Zunächst kann sich Mike darauf keinen Reim machen, doch als er kurz danach reflexartig und hochprofessionell zwei Gangster aus dem Leben ballert, ändert sich sein Leben schlagartig. Anscheinend ist er ein Schläfer-Agent und wurde über die Parole aktiviert. Auf der Flucht vor der Regierung, die ihn als Gefahr sieht und eliminieren will, muss er die in sich schlummernde Killermaschine anwerfen, um zu überleben. Nourizadehs Action-Comedy ist ein rasanter Spaß und zeigt die beiden gefeierten Nachwuchsstars in einem ganz neuen Licht als Action-Helden – Daumen hoch!

BLACK MASS

black-mass-kinoEin neuer Johnny-Depp-Film muss natürlich auch vorgestellt werden. Obwohl man ja ganz ehrlich sagen muss, dass Meister Depp mittlerweile auch nicht mehr unfehlbar ist – „Lone Ranger“, „Transcendence“ und „Mortdecai“ ließen doch teilweise arg zu wünschen übrig. In „Black Mass – Der Pate von Boston“ von Scott Cooper („Auge um Auge“ und „Crazy Heart“ – der Mann kann also was) widmet er sich nun mal wieder dem Gangster-Movie-Genre: Depp spielt den irischen Ganoven James „Whitey“ Bulger, der im Boston der 1970er Jahre einen Deal mit dem FBI-Agenten John Connolly (Joel Edgerton, „Warrior„) eingeht – gemeinsam wollen sie die italienische Mafia ausmerzen. Unter dem Protektorat von Connolly steigt Whitey aufgrund seiner Brutalität und Rücksichtslosigkeit zum meistgefürchteten Mafiosi der Stadt auf. Bis die fragile Allianz zerbricht. In diesem beinharten Gangster-Thriller läuft Depp endlich mal wieder zu Höchstform auf – Schluss jetzt mit komischen Rollen, Johnny, wir wollen wieder mehr Drama!

HOTEL TRANSSILVANIEN 2

hotel-transsilvanien-kinoUnd zum Schluss noch was für die ganze Family: die Fortsetzung des entzückenden (was für ein entzückendes Wort) Animationsspaßes „Hotel Transsilvanien“ aus dem Jahr 2012! Da der Erstling mit etwa 385 Millionen Dollar ziemlich ordentlich an der Kinokasse performte, war ein zweiter Teil natürlich nur eine Frage der Zeit. Auch das Sequel läuft seit seiner Veröffentlichung in den Staaten vor ein paar Wochen ziemlich gut und bekommt ordentliche Kritiken. Graf Dracula betreibt immer noch sein Monster-Hotel in Transsilvanien, in das sich mittlerweile ab und an auch mal ein paar Menschen verirren. Läuft also gut, jobmäßig – was man vom Privatleben allerdings nicht behaupten kann: Draculas Enkelsohn, Spross von Töchterchen Mavis und dem Menschen Johnny, scheint keine vampirischen Charakterzüge auszubilden. Der Enkel Draculas – nur ein schnöder Mensch?! Das kann der Fürst der Finsternis natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so versucht er verzweifelt, seinem Enkel das Blutsaugertum zu entlocken. Obendrein kommt auch noch Draculas strenger Vater Vlad zu Besuch, und der kann mit dem Menschengesocks überhaupt nichts anfangen. Wer auf CGI-Späße wie „Minions„, „Ich – Einfach Unverbesserlich“ oder „Drachenzähmen leicht gemacht“ steht, kann hier nichts falsch machen. Frohes Blutsaugen!

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: