Die EMP Popcornkiste vom 30. Mai 2019: GODZILLA II, MA und MISTER LINK

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Popcornkiste vom 30. Mai 2019: GODZILLA II, MA und MISTER LINK

| Keine Kommentare

popcornkiste-godzilla-ii

Vorhang auf für die Filmstarts der Woche in der EMP Popcornkiste! Heute haben wir wieder frische Kinokost für euch: Das Monster-Movie „Godzilla 2: King Of The Monsters“, den Psycho-Horror-Hit „Ma“ und das wunderschöne CGI-Abenteuer „Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer“.

GODZILLA II: KING OF THE MONSTERS

godzilla-ii-kino-posterHabt ihr Bock auf monstermäßig fette Kaiju-Action? Na dann begebt euch doch bitteschön trotz des wunderschönen Wetters da draußen asap ins Lichtspielhaus eures Vertrauens (das idealerweise mit einer monströsen Leinwand ausgestattet ist) und zieht euch „Godzilla 2: King Of The Monsters“ rein! Dabei handelt es sich um die Fortsetzung von Gareth Edwards Kaiju-Blockbuster „Godzilla“, der der gigantischen Kreatur 2014 ein fulminantes Kinocomeback bescherte. Edwards, der 2016 bei „Rogue One: A Star Wars Story“->LINK Regie führte, ist diesmal zwar nicht dabei, stattdessen steht Michael Dougherty („Krampus“) auf der Kommandobrücke. Fünf Jahre, nachdem Godzilla und Co. auf der Bildfläche erschienen, lebt die Welt in permanenter Furcht vor den Titanen. Forscherin Dr. Emma Russell (Vera Farmiga) hat ein Sonar entwickelt, mithilfe dessen sie mit den Monstern kommunizieren kann. Dieses jedoch fällt in die Hände des Terroristen Alan Jonah (Charles Dance, „Game Of Thrones“), der alle auf der Erde versteckten Monster erwecken möchte. Als Godzillas Nemesis, der dreiköpfige Drache King Ghidorah, auf der Bildfläche erscheint, droht das Aufeinandertreffen die Erde zu vernichten. Mittendrin: Russells 12-jährige Tochter Madison („Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown). Mehr Monsterbombast geht nicht – ein Must für jeden Kaiju-Freund!

MA

ma-kino-posterMaggie (Diana Silvers) und ihre Freunde wollen mal so richtig Party machen – nur wo? Da trifft es sich doch gut, dass ihnen die unscheinbare, etwas ältere Dame Sue Ann (Octavia Spencer) das Angebot macht, in ihrem Keller so richtig abzufeiern. Einzige Bedingung: nicht nach oben gehen! Und man soll sie fortan einfach „Ma“ nennen. Klingt doch nach einem guten Deal. Zu spät erkennen die Kids, dass sie in eine teuflische Falle gelaufen sind. Regisseur Tate Taylor hat in „The Help“ schon einmal erfolgreich mit Octavia Spencer zusammengearbeitet, die seinerzeit den Oscar als beste Nebendarstellerin erhielt. Im Psycho-Horror-Thriller „Ma“ spielt sie die titelgebende Hauptrolle, und das mit so einer Intensität, dass einem Angst und Bange wird. Der Film ist der neue Indie-Horror-Hit in den Staaten – kein Wunder, stammt er doch von den Produzenten von „Get Out“, „The Visit“ und „Happy Deathday“.

MISTER LINK

mister-link-kino-poster„ParaNorman“-Regisseur Chris Butler legt ein neues CGI-Abenteuer vor: In „Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer“, produziert von der Animationsschmiede Laika („The Boxtrolls“, „Coraline“), macht sich der weltberühmte Forscher Sir Lionel Frost auf die Such nach dem Vorfahren der ersten Menschen – einer Kreatur, die auch als „Missing Link“ bekannt ist (Grüße an Rage und ihr gleichnamiges Hammer-Album aus 1995!). Als er das Wesen aufgespürt hat, stellt sich heraus, dass es unglaublich einsam ist, da es sich für das letzte seiner Art hält. Doch auf der anderen Seite der Erde, an einem Ort namens Shangri-La, sollen ein paar letzte Verwandte von ihm leben. Frost hat Mitleid mit „Mr. Link“ und gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise. In den Staaten ist der 100 Millionen Dollar schwere CGI-Kracher gefloppt, obwohl er von der Kritik ob seiner tollen Animationen und der wunderschönen Story und gefeiert wurde.

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: