Die EMP Popcornkiste vom 28. Juni 2018

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

popcornkiste-renegades

Die EMP Popcornkiste vom 28. Juni 2018

| Keine Kommentare

popcornkiste-renegades

Moinmoin, hier ist die neue EMP Popcornkiste! Bäääähhhh, Sommerkinoloch! Plus Fußballgelöt! Kein Wunder also, dass aktuell Flaute herrscht in den Lichtspielhäusern. Mit dem Action-Stampfer „Renegades: Mission Of Honor“ und dem Coming-Of-Age-Comedy-Drama „Love, Simon“ können wir euch aber zwei (freilich denkbar verschiedene) Filme „empfehlen“.

RENEGADES: MISSION OF HONOR

renegades-mission-of-honor-kino-posterWollt ihr sinnloses Geballer? JA! Wollt ihr gigantische Explosionen? JA MANN! Wollt ihr durch die Luft sausende Panzer? GIB HER DAT DING! Na dann checkt im Kino doch bei „Renegades: Mission Of Honor“ ein, dem neuen Actionirrsinn aus der Produzentenschmiede von Luc Besson („Valerian – Die Stadt der tausend Planeten„). Seid allerdings gewarnt: Der mit Sullivan Stapleton („300: Rise of an Empire“), Sylvia Hoeks („Blade Runner 2049“), Ewen Bremner („Wonder Woman„) und Hollywood-Veteran J. K. Simmons gar nicht mal schlecht besetzte Film hat bislang wahrlich nur miserable Kritiken abbekommen. Nach einem zwar erfolgreichen, aber etwas zu krawalligen Einsatz im ehemaligen Jugoslawien Mitte der 90er Jahre wird eine Truppe von Navy SEALs um Matt Barnes (Stapleton) vom Dienst suspendiert. Trifft sich gut, denn sie haben von einem riesigen Goldschatz gehört, den die Nazis hier im Zweiten Weltkrieg in einem See versenkt haben sollen. Doch auch andere Parteien bekommen davon Wind – und die wilde Actionhatz beginnt! Wer’s gerne stumpf und auf die Zwölf mag, kann mit „Renegades: Mission Of Honor“ jetzt auch nicht soooo viel falsch machen.

LOVE, SIMON

love-simon-kino-posterDeutlich tiefgründiger und zudem allseits gefeiert ist die Indie-Teen-Comedy „Love, Simon“ von Regisseur Greg Berlanti, der sich inzwischen zum Glück nicht mehr am Drehbuchschreiben und Produzieren von DC-Filmen probiert („Green Lantern“ geht u. a. auf seine Kappe). Seine erfrischend unangepasste Komödie handelt vom Teenager Simon Spier (Nick Robinson), der schwul ist, sich mit 17 aber immer noch nicht in seiner Schule oder bei seinen Eltern Emily (Jennifer Garner) und Jack (Josh Duhamel) geoutet hat. Durch Zufall erfährt Simon von einem ebenfalls schwulen Schüler an seiner Schule, der sich im Internet anonym geoutet hat. Er nimmt Kontakt zu ihm auf und verliebt sich – doch seine Mails gelangen in die Hände eines anderen, der Simon damit erpresst. Das luftig-leichte Coming-of-Age-Drama basiert auf dem Roman „Simon Vs. The Homo Sapiens Agenda“ von Becky Albertalli und ist in den Staaten bereits zum echten Kinoerfolg avanciert: Mit über 60 Millionen Dollar spielte der Film ein Vielfaches seines Budgets wieder ein und erntete viele gute Kritiken. Ein warmherziger und herzerwärmender Film!

Viel Spaß im Kino!

Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: