Die EMP Popcornkiste vom 28. Februar 2019 mit HARD POWDER und ESCAPE ROOM

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Popcornkiste vom 28. Februar 2019 mit HARD POWDER und ESCAPE ROOM

| Keine Kommentare

popcornkiste-hard-powder

Vorhang auf für die Kinostarts der Woche in der EMP Popcornkiste! Heute haben wir zwei Kino-Empfehlungen für euch: Die blutige Action-Komödie „Hard Powder“ mit Liam Neeson und den Indie-Psycho-Horror-Hit „Escape Room“. Viel Spaß!

HARD POWDER

hard-powder-kino-posterEs wird mal wieder Zeit. Zeit für einen neuen Liam-Neeson-Action-Kracher, in dem der gute Liam zum Racheengel mutiert und die Reihen der bösen Buben lichtet. Im Hollywood-Debüt des norwegischen Regisseurs Hans Petter Moland („Erlösung“) spielt Neeson den gutmütigen Schneepflugfahrer Nels Coxman, der in einem Skigebiet in den Rocky Mountains die Zugänge freimacht und mit sich und der Welt im Reinen ist. Als Räumer vom Dienst wurde er sogar zum Bürger des Jahres der verschneiten Stadt Kehoe gewählt. Als er jedoch eines Tages seinen toten Sohn auf einer Bahre im Leichenschauhaus betrachten muss und erfährt, dass der lokale Drogenboss Viking (Tom Bateman) dafür verantwortlich ist, schaltet der friedliebende Coxman in den Neeson-Kampfmodus und tankt sich Leiche um Leiche zum Obergangster vor. Etwas ungewöhnlich für die sonst eher bierernsten Liam-Neeson-Rachethriller, entpuppt sich „Hard Powder“ (der im englischen Original übrigens „Cold Pursuit“ heißt) als amüsante schwarze Actionkomödie mit ordentlich Blutvergießen auf schneeweißen Kulissen. Kein Tarantino, aber grob in die Richtung geht’s. Ein kurzweiliger Kinospaß mit Baller-Neeson! „Hard Powder“ ist übrigens eine Neuverfilmung von Molands „Einer nach dem anderen“ aus dem Jahr 2014 mit Stellan Skarsgård und Bruno Ganz.

ESCAPE ROOM

escape-room-kino-posterGestatten: der aktuelle Psycho-Horror-Boxoffice-Hit aus den Staaten! Nur neun Millionen Dollar hat „Escape Room“ gekostet und schon vor dem Kinostart in Deutschland 120 Millionen eingespielt – nicht ganz schlecht. Frei nach dem Muster von Filmen wie „Cube“ oder „Saw“ finden sich hier ein paar attraktive und vom Leben gelangweilte junge Menschen in einem Escape Room wieder, die momentan ja auch bei uns wie Satansröhrlinge aus dem Waldboden sprießen. Wer als Erster den Raum verlässt, soll eine fürstliche Belohnung erhalten, doch schon bald wird den Beteiligten klar, dass sie in einem mörderischen Spiel gefangen sind. Ein unterhaltsamer Escape-Thriller, in dem sich die Opfer ausnahmsweise mal nicht wie die letzten Vollhonks verhalten.

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: