Die EMP Popcornkiste vom 25. Oktober 2018

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Popcornkiste vom 25. Oktober 2018

| Keine Kommentare

popcornkiste-Mutafukaz

Moinmoin, hier ist die neue EMP Popcornkiste mit den heißesten Kinostarts der Woche. Heute richten sich natürlich alle Augen auf die Fortsetzung von „Halloween„, auf die wir euch ja schon eingestimmt haben. Mit „Mutafukaz“, „Intrigo – Tod eines Autors“ und „Feierabendbier“ gibt es aber noch weitere Neustarts, die diese Woche entdeckt werden wollen. Viel Spaß!

MUTAFUKAZ

mutafukaz-kino-posterFangen wir mit einem ziemlich exklusiven Kinostart an: Nur am 25. und 28. Oktober könnt ihr in ausgewählten Lichtspielhäusern den japanisch-französischen Animationskracher „Mutafukaz“ sehen! Der auf dem gleichnamigen Comic von Titan Comics basierende Film ist eine Co-Produktion von Ankama Animations and Studio 4°C („Berserk: Golden Age Arc“, „Harmony“) und erzählt die Geschichte des Pizzalieferanten Angelino, der ein ziemlich sinnloses Dasein in der vom Verbrechen durchsetzten Stadt Dark Meat City fristet. Als er eines Tages auf der Straße die mysteriöse Luna sieht und einen Moment nicht aufpasst, wird Angelino von einem LKW angefahren und verliert seinen Job. Als er plötzlich düstere Visionen bekommt und mit seinen Freunden von dunklen Figuren gejagt wird, erkennt er, dass er zu etwas Besonderem berufen ist. Falls der Film irgendwo in eurer Nähe gezeigt wird, solltet ihr euch das nicht entgehen lassen! Hier könnt ihr sehen, in welchen Städten er wann gezeigt wird!

INTRIGO – TOD EINES AUTORS

intrigo-tod-eines-autors-kino-posterUhhh, hier kommt der neue Film von Daniel Alfredson! Ihr wisst schon, das ist der Regisseur von „Verdammnis“ und „Vergebung“, den letzten beiden Teilen von Stieg Larssons „Millennium-Trilogie“. Seither hat der Schwede außer dem 2015er Flop „Blackway“ kaum etwas gedreht – nur um nun mit voller Macht auf die Leinwand zurückzukehren! Mit „Intrigo – Tod eines Autors“ verfilmte Alfredson nun einen Roman von Håkan Nesser, der neben Larsson und Henning Mankell zu den erfolgreichsten Autoren der skandinavischen Welt gehört. Als der Übersetzer David Moerk (Benno Fürmann) den Auftrag erhält, das Romanmanuskript des Schriftstellers Germund Rein zu übersetzen, ist das für ihn der Beginn eines wahren Höllentrips: In dem Werk entdeckt er erstaunliche Ähnlichkeiten zu seiner eigenen Vergangenheit, in der seine Frau spurlos verschwand. Immer tiefer driftet Moerk ins Dunkle ab – Nomen est Omen (für alle, die ein bisschen Schwedisch sprechen). Mit von der Partie bei diesem düsteren Krimi-Thriller, der der Auftakt einer Trilogie ist: Ben Kingsley und Veronika Ferres!

FEIERABENDBIER

feierabendbier-kino-posterEs geht doch wirklich nichts über ein Feierabendbier! Insofern muss man einen Film, der diesen Titel trägt, natürlich auch an dieser Stelle vorstellen! in der deutschen Komödie ist Barkeeper Magnus (Tilman Strauß) vollkommen besessen von seinem Auto – ein Umstand, der ihn schon die Beziehung zu seiner Ex gekostet hat. Aber hey, wir reden hier von einem 981er Mercedes SEC! Als die Karre eines Nachts gestohlen wird, dreht Magnus natürlich komplett am Rad. Der Verdacht fällt auf den cholerischen Bene (James Newton), der vergeblich versucht hatte, den Wagen zu kaufen. Magnus will sich auf einen Vergeltungsfeldzug begeben – doch als er die hübsche Vivian (Julia Dietze) kennenlernt, scheint seine Auto-Obsession abzuebben. „Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“ trifft auf „Bang Boom Bang“ – nicht die schlechtesten Referenzen!

Viel Spaß im Kino!

Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: