Die EMP Popcornkiste vom 21. März 2019 mit IRON SKY 2: THE COMING RACE, WIR u. a.

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Popcornkiste vom 21. März 2019 mit IRON SKY 2: THE COMING RACE, WIR u. a.

| Keine Kommentare

popcornkiste-iron-sky-the-coming-race

Vorhang auf für die Kinostarts der Woche in der EMP Popcornkiste! Heute haben wir für euch die komplett durchgeknallte Fortsetzung des Trash-Hits „Iron Sky“, den neuen Film vom „Get Out“-Regisseur und die Hollywoodisierung von Til Schweigers „Honig im Kopf“. Viel Spaß!

IRON SKY 2: THE COMING RACE

iron-sky-the-coming-race-kino-posterAdolf Hitler auf einem Tyrannosaurus Rex? Das gibt’s – außer vielleicht beim YouTube-Trasher „True Survivor“ – nur bei „Iron Sky 2: The Coming Race“! Crowdfunding sei Dank, startet nun der zweite Teil von Timo Vuorensolas Science-Fiction-Irrsinn, der 2012 zum Kultfilm avancierte, im Kino. Diesmal wird’s sogar noch verrückter als beim ersten Teil, in dem sich die Nazis auf der dunklen Seite des Mondes versteckt hatten und sich für die Erdinvasion rüsteten: Nachdem die Erdoberfläche durch die Nazis zerstört wurde, hängt der klägliche Rest der Menschheit auf dem Mond fest, der nun allerdings ebenfalls zu zerbersten droht. Wissenschaftlerin Obi Washington (Lara Rossi) glaubt daran, dass es nur noch eine Rettung gibt: den Rückzug ins Innere der Erde! Also macht sie sich mit ein paar Mitstreitern auf den Weg, um eine sagenumwobene unterirdische Stadt zu finden. Dabei begegnen ihnen aber noch ein paar ganz andere Dinge – zum Beispiel prähistorische Saurier und ehemalige Schreckensherrscher. Der zweite Teil der irren Schlacht kann beginnen!

WIR

wir-kino-posterDer neue Indie-Horror-Hit aus den Staaten trägt den einfachen Titel „Wir“ und stammt von Regisseur Jordan Peele, der 2017 mit „Get Out“ ja bereits einen großartigen Schocker abgeliefert hat. Sein zweiter Film steht dem in nichts nach: In „Wir“ verbringen Adelaide Wilson (Lupita Nyong’o aus „Black Panther“-, ihr Mann Gabe (Winston Duke aus „Avengers: Infinity War“) und die beiden Kinder Zora und Jason einen entspannten Urlaub am Meer. Eines Nachts jedoch werden sie von vier mysteriösen Gestalten heimgesucht und verfolgt, die immer mehr in ihr Leben eindringen. Und die ihnen erschreckend ähnlich sehen. Der Beginn eines furchterregenden Albtraumtrips. Ein abgründiger, famos inszenierter (Psycho-)Horrorfilm!

HEAD FULL OF HONEY

head-full-of-honey-kino-posterEr hat es geschafft: Til Schweiger hat tatsächlich einen seiner eigenen Filme in Hollywood remaken dürfen! Das Original „Honig im Kopf“ mit dem wunderbaren Dieter Hallervorden in der Hauptrolle bekommt fünf Jahre nach seinem Kinostart ein US-Remake, in dem Nick Nolte die Rolle des an Alzheimer erkrankten Opas übernimmt. Als sich herauskristallisiert, dass der alte Amadeus nicht mehr allein leben kann, holt ihn sein Sohn Nick (Matt Dillon) aus den Staaten nach London, um sich besser um den demenzkranken Vater kümmern zu können. Während alle an ein Pflegeheim als beste Lösung denken, versucht die elfjährige Enkelin Matilda (Sophie Lane Nolte), ihren Großvater wieder auf Spur zu bringen – und nimmt mit ihm Reißaus nach Venedig, wo er einst seine geliebte, inzwischen verstorbene Frau kennenlernte. Für den deutschen Zuschauer stellt sich hier tatsächlich die Frage: Warum das Ganze noch mal mit US-Schauspielern gucken? Interessant ist es trotzdem, wie ein deutscher Kinohit (erfolgreichster Kinofilm 2014) im Hollywood-Gewand aussieht.

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: