Die EMP Flimmerkiste zum 8. Januar 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

flimmerkiste-unknown-user

Die EMP Flimmerkiste zum 8. Januar 2016

| Keine Kommentare

flimmerkiste-unknown-user

Moinmoin – die EMP Flimmerkiste ist da! Habt ihr Lust auf Horror? Dann empfehlen wir „Unknown User“ und „Gallows“. Habt ihr Lust auf Action? Wie wär’s mit „The Transporter Refueled“? Oder doch lieber Comedy? Dann geht mit den Griswolds auf „Vacation“!

UNKNOWN USER

unknown-user-dvd-coverEine Million gekostet, 63 Millionen wieder eingespielt – Leo Gabriadzes Found-Footage-Horrorfilm „Unknown User“ war eine der cineastischen Erfolgsstories des Jahres 2015 und erinnert mit dieser Gewinnmarge an moderne Klassiker wie „Sinister“ oder „Insidious“ – obendrein kam der Film auch noch bei der Kritik gut an. Ein Jahr nach dem Selbstmord der Schülerin Laura treffen sich sechs ihrer damaligen Mitschüler via Skype, um über die Verstorbene zu reden. Plötzlich loggt sich eine unbekannte Person mit dem Konto der Verstorbenen ein und droht: Wer den Chat verlässt, nichts sagt oder die Unwahrheit über die Vorkommnisse vor einem Jahr sagt, stirbt! Ein grausames Spiel beginnt. Innovativ: Der komplette Film spielt auf dem Laptop-Desktop einer der Hauptdarstellerinnen.

THE TRANSPORTER REFUELED

transporter-refuled-dvd-coverDer Transporter hat neu aufgetankt und… äh… transportiert wieder! Lieder handelt es sich dabei nicht um Kante Jason Statham (der lieber in „Expendables“ und „Fast & Furious 7“ mitspielte, aber Ed Skrein aus „Northmen – A Viking Saga“ und „Game of Thrones„) ist ja auch nicht so verkehrt! Im Reboot der kultigen Franchise von Luc Besson übernimmt Skrein die gleiche Rolle des Söldners Frank Martin, der für gut betuchte Kunden heikle Transport-Missionen übernimmt. Als er die hübsche Anna und ihre drei Freundinnen umherfahren soll, die auf einem gnadenlosen Rachefeldzug sind, will der Transporter aussteigen – doch die Girls nehmen seinen Dad (Ray Stevenson) als Geisel und ihm bleibt keine andere Wahl als aufs Gaspedal zu steigen. Kommt natürlich nicht an das Original ran, aber eine adrenalinschwangere Action-Hatz bekommt der Actionfreund hier allemal geboten!

VACATION – WIR SIND DIE GRISWOLDS

vacation-wir-sind-die-griswolds-dvd-coverDie schrillen Vier sind zurück! 18 Jahre nach dem letzten (echten) Griswolds-Abenteuer mit dem großartigen Chevy Chase feierte die kultige Komödienreihe im vergangenen Jahr ihre Rückkehr auf die Leinwand. „Hangover“-Star Ed Helms spielt Rusty Griswold, der vor über 30 Jahren zum ersten Mal mit seinem Dad und dem Rest der Familie auf große Reise durch die Staaten ging („Die schrillen Vier auf Achse“ von 1983). Nun will er den Trip mit seiner eigenen Familie – Frau Debbie (Christina Applegate), die beiden Kindern James und Kevin, seine Schwester (Leslie Mann) und deren Mann („Aveneger“ Chris Hemsworth) – durchziehen und in den kalifornischen Freizeitpark „Walley World“ am anderen Ende des Landes fahren. Möge das Chaos beginnen! Trotz eher gemischten Kritiken lief die Komödie, in der Clark Griswold alias Chevy Chase natürlich eine Gastrolle hat, gut am Boxoffice.

GALLOWS

gallows-dvd-coverUnd noch ein bisschen Horror – aus der Schmiede der Produzenten von „Paranormal Activity“ und „Insidious„. Vor 20 Jahren kam der Hauptdarsteller eines Schultheaterstücks auf mysteriöse Weise ums Leben. Zum runden Todestag soll das Stück von damals wieder aufgeführt werden – doch am Vorabend der Premiere werden einige der Akteure im Auditorium eingesperrt… und von einem Geist terrorisiert und hingerichtet. In bewährt effektvollem Wackelstyle inszenierter Found-Footage-Low-Budget-Horror, der seine Wirkung nicht verfehlt. Auch „Gallows“ ist eine krasse Erfolgsstory: Gerade mal 100.000 Dollar hat der Streifen gekostet und daraus über 40 Millionen an den Kinokassen gemacht. Ich glaube, ich muss auf Horrorfilmmacher umschulen!

So, das war’s. Viel Spaß beim Gucken und bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: