Die EMP Flimmerkiste zum 7. Februar 2014

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 7. Februar 2014

| Keine Kommentare

Flimmerkiste Banner

Vergleichsweise tote Veröffentlichungshose in dieser ersten Februarwoche, doch ein paar klare Must-sees haben wir auch dieses Mal wieder in der EMP Flimmerkiste versammelt. Als da wären: 

ALLES EINE FRAGE DER ZEIT

Alles eine Frage der ZeitBeginnen wir mit der britischen Zeitreise-RomCom „Alles eine Frage der Zeit“: Mag zunächst vielleicht etwas anstrengend klingen, doch wenn man sich auf dieses charmante Filmchen von Richard Curtis, dem Autor von Comedy-Klassikern wie „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „Notting Hill“ bzw. Regisseur von „Tatsächlich Liebe“ und „Radio Rock Revolution“, einlässt, wird man auf keinen Fall enttäuscht. Die Prämisse: Als er 21 ist, erfährt der etwas nerdige Tim (Domhnall Gleeson, Sohn von Kult-Rotschopf Brendan) von seinem Dad (cool wie immer: Bill Nighy), dass alle Männer in der Familie zurück in der Zeit reisen können. Tim nutzt die Gabe, um seine Traumfrau (Rachel McAdams) klarzumachen – doch gegen einige Schicksalsschläge ist er trotzdem nicht gefeit. Wie gesagt: trotz absurder Zeitreisethematik eine ziemlich gelungene Komödie – was vor allem auch am starken Cast liegt.

THE FOLLOWING – STAFFEL 1

The FollowingEbenfalls mit einem starken Cast wartet die TV-Serie „The Following“ auf, in der Kevin Bacon und James Purefoy die Hauptrollen spielen: Purefoy mimt den verurteilten Serienmörder Joe Carroll, der seine weiblichen Opfer per Inspiration durch Edgar Allen Poes Werke abmetzelt. Als er gefasst wird, muss das FBI feststellen, dass sich eine Kult-Gefolgschaft um den Killer gebildet hat und seine Morde weiter ausführt. Ex-Agent Hardy (Bacon), der über die ersten Morde ein Buch veröffentlicht hat, wird zu den Ermittlungen hinzugezogen. Die brutale (FSK18) Serie lebt von den starken Performances ihrer beiden ungleichen Gegenspieler und ist eine mordsspannende Kiste. In den Staaten läuft derzeit bereits Staffel 2.

GIRLS – STAFFEL 1

GirlsDeutlich lustiger geht es in der HBO-Serie mit dem schlichten Titel „Girls“ zu, in der es – wer hätte es geahnt – um eine Viererclique von Mittzwanzigern geht, die in Brooklyn versuchen, ihr Leben endlich in den Griff zu bekommen. Liebe, Sex und Zärtlichkeit spielt dabei natürlich auch eine große Rolle. Geschrieben wurde der Serienhit von Lena Dunham („Immer Ärger mit 40„), die dabei offenkundig von „Sex And The City“ und „Gossip Girl“ inspiriert wurde und auch die Hauptrolle spielt. Der Erfolg gibt ihr Recht: 2012 bekam sie für „Girls“ drei Emmys und ein Jahr später sogar einen Golden Globe. Die erste Staffel erschien zwar schon mal Mitte 2013, aber vielleicht hat sie ja die ein oder andere von euch bislang verpasst.

SHARKNADO

SharknadoVorige Woche hatten wir ja bereits mit „Bait – Haie im Supermarkt“ einen kultverdächtigen Beast-Horror-Flick im Programm, dieses Mal wollen wir unbedingt auch noch mal auf „Sharknado“ hinweisen! Die Handlung ist völlig klar: Ein gigantischer Wirbelsturm greift ein paar gefräßige Haie auf und lässt sie auf Los Angeles niederregnen. Mit Kettensägen und Knüppeln versuchen ein Strandbarbesitzer und sein Kumpel, der Lage Herr zu werden. Das ist so dermaßen plemplem, ballaballa und Banane… das muss einfach jeder Trash-Fan gesehen haben! Jeder Thrash-Fan wiederum braucht Slayer. Das ist so klar wie… das Amen in der Kirche (Satans)!

Das waren die wärmsten Empfehlungen der dieswöchigen EMP Flimmerkiste. Bis zum nächsten Mal!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: