Die EMP Flimmerkiste zum 3. Oktober 2014

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 3. Oktober 2014

| Keine Kommentare

EMP Flimmerkiste Banner

Herzlichen Glückwunsch, Deutschland, zum Wiedervereinigungsgeburtstag! Damit ihr wisst, was ihr am heutigen Feiertage in den Heimkinoplayer schieben müsst, haben wir euch in der EMP Flimmerkiste wieder ein paar Neuheiten und -erscheinungen zusammengestellt: „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, „Maleficent“, „Spartacus“, die „Alien Anthology“ und die „Jack Ryan Collection“ sollen es diese Woche bitte sein.

X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT

X-Men: Zukunft ist VergangenheitDie Welt ist sich einig: Auch der zweite Teil des „X-Men“-Reboots, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit„, ist ein grandioses Science-Fiction-Abenteuer. Eine Dreiviertelmilliarde Dollar hat der Blockbuster von Bryan Singer, der bereits bei zwei Teilen der ersten Reihe Regie geführt hatte, eingespielt – mehr als doppelt so viel wie der Reboot-Auftakt „X-Men: Erste Entscheidung“ aus 2011. In „Zukunft ist Vergangenheit“ muss Wolverine ins Jahr 1973 zurückreisen, um eine fatale Entscheidung von Mystique zu verhindern, und trifft dabei auf die jungen Versionen von Professor X und Magneto (unsere komplette Filmkritik gibt’s hier). Endlich ist das gute Stück nun fürs Heimkino erhältlich und erscheint in unterschiedlichen Editionen (neben der Single-Variante z.B. auch in einer Doppel-Edition mit „Erste Entscheidung“ oder in der alle „X-Men“-Filme enthaltenden „Cerebro Collection„). MUSS!

MALEFICENT

MaleficentWer sich an die Filmkritik zum Kinostart erinnert, weiß, dass ich dem schnulzigen CGI-Märchen „Maleficent“ mit Angelina Jolie als böser (aber eigentlich lieber) Fee nicht viel abgewinnen konnte. Im Kino lief das Abenteuer von SFX-Guru Robert Stromberg allerdings ziemlich erfolgreich, also wird es (trotz einer seltsamen FSK12-Freigabe) seine Fans gefunden haben. Wenn ihr auch dazu gehört oder einfach auf den Heimkinostart gewartet habt, könnt ihr euch Angie alias Maleficent nun ins Wohnzimmer holen. Nachdem sie vom gierigen Menschling Stefan verraten wird, verbittert die titelgebende (Disney-)Fee und belegt das frisch geborene Töchterchen ihres neuen Erzfeindes mit einem Fluch: An ihrem 16. Geburtstag soll Prinzessin Aurora durch den Stich eines Spinnrads sterben!

SPARTACUS

SpartacusEs hat sich ausgekloppt! Mit „Spartacus – War Of The Damned“ hat die erfolgreiche Gladiatoren-Serie, deren Geheimnis sich wohl auf die einfache Formel „Blut und Titten“ (Verzeihung) herunterbrechen lässt, vor kurzem ihr spektakuläres Ende gefunden. Wer die erfrischend brutale Serie bislang aus irgendwelchen Gründen verpasst haben sollte, kann sie sich nun gleich in der „Complete Box“ (die 15 Blu-rays bzw. 16 DVDs umfasst) nach Hause holen – sofern er/sie mindestens 18 Jahre alt ist. Allerdings sei darauf hingewiesen: Es handelt sich hierbei um die geschnittene Fassung! Wer uncut will, muss sich die Einzel-Versionen von „Blood and Sand“, „Gods of the Arena“, „Vengeance“ und „War of the Damned“ holen. Wie gut, dass wir die gerade zum Hammerpreis im Programm haben!

ALIEN ANTHOLOGY

Alien AnthologyAls ich neulich mal wieder Ridley Scotts ersten „Alien“ von 1979 gesehen habe, fiel mir auf, wie zeitlos genial seine gruslige und klaustrophobische Monster-Mär, die später mit „Aliens – Die Rückkehr“ (1986), „Alien 3“ (1992) und „Alien – Die Wiedergeburt“ (1997) noch drei weitere ziemlich gute Teil nach sich zog, doch immer noch ist. Anlässlich des 35. Geburtstags des Erstlings kommen alle vier Teile nun in einer „Anthology – Jubiläums Collection“ auf DVD und Blu-ray ins Heimkino – wer diese Highlights der Science-Fiction-Filmgeschichte noch nicht besitzt, sollte hier zugreifen. Würden sich doch super neben „Prometheus – Dunkle Zeichen“ machen, mit dem Scott 2012 zu jenem Genre zurückkehrte, das er seinerzeit so maßgeblich geprägt hatte.

JACK RYAN COLLECTION

Jack Ryan CollectionZum Schluss habe ich mir eine weitere Collection herausgepickt, die frisch erschienen ist: die „Jack Ryan Collection„. Vielleicht habt ihr unlängst ja das Reboot der Ryan-Reihe mitbekommen (hier gibt’s unser Review), in dem „Star Trek“-Star Chris Pine in die Fußstapfen von Alec Baldwin, Harrison Ford und Ben Affleck tritt, die den CIA-Agenten vor ihm verkörpert haben. Wer die Vorgänger „Der Anschlag“, „Die Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“ und „Jagd auf roter Oktober“ noch nicht kennt, holt sich jetzt die (nur als Blu-ray erhältliche) Sammelbox nach Hause – schließlich sind das alles nach wie vor erstklassige Agenten-Filme!

So, das war’s dann auch schon wieder mit der EMP Flimmerkiste. Bis nächste Woche!
Cheers, Ben.

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: