Die EMP Flimmerkiste zum 29. Januar 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

flimmerkiste-the-d-train

Die EMP Flimmerkiste zum 29. Januar 2016

| 1 Kommentar

flimmerkiste-the-d-trainMoinmoin, die EMP Flimmerkiste ist da! Heute gibt’s ein neues Movie mit Jack Black, düstere Franko-Action mit Jean Reno, die zweite „True Detective“-Season und eine Außerirdischen-Begegnung.

THE D TRAIN

the-d-train-dvd-coverEndlich: Tenacious D->LINK-Pummelchen Jack Black lässt sich mal wieder in einem Film blicken (statt Werbung für einen Verbrecher-Konzern zu machen): In „The D Train“ spielt er den nerdigen Dan Landsman, der zu seiner Schulzeit ein klassischer Opfer-Typ war. 20 Jahre später jedoch bietet sich ihm plötzlich die Möglichkeit, endlich wertgeschätzt und geachtet zu werden: Bei den Planung des runden Klassentreffens kündigt er an, den supercoolen Klassenking Oliver Lawless (James Marsden), der inzwischen zum nationalen Werbestar aufgestiegen ist, zu kontaktieren und zum Ehemaligentreffen mitzubringen. Mit diversen Lügengeschichten gelingt es Dan tatsächlich, den Lebemann zum Klassentreffen zu ködern. Doch der Charmebolzen nistet sich in Dans heilem Familienleben ein. Ein gewohnt lustiger Spaß mit unserem Lieblingsbauch!

TRUE DETECTIVE – SEASON 2

true-detective-staffel-2-dvd-coverDie zweite Staffel der HBO-Serie „True Detective“ flattert endlich ins Heimkino! Woody Harrelson und Matthew McConaughey machen hier Platz für ein neues Cop-Gespann: Colin Farrell und Taylor Kitsch übernehmen das Zepter. Als Highway-Polizist Paul Woodrugh (Kitsch) die Leiche eines grausamen Ritualmords findet, muss er mit den Kollegen Ray Velcoro (Colin Farrell) und Ani Bezerides (Rachel McAdams) zusammenarbeiten. Sie kommen einem Gangster (Vince Vaughn) auf die Spur und tauchen immer tiefer in einen Fall hinein, der sie bis an ihre Grenzen und darüber hinaus führt. Auch die zweite Season der Überraschungs-Serie ist düstere Krimikost, die von ihren starken Darstellern und deren seelischen Abgründen lebt. Nicht ganz so gut wie der Erstling, aber immer noch mordsspannend!

EVEREST

EverestEs wurde auch mal wieder Zeit, dass jemand einen Actionfilm über den größten Berg der Welt macht, dessen Gipfel 8848 m über den Meeresspiegel ragt und Stoff für viele mythische Geschichten liefert: „Everest„. Das hochbesetzte Drama erzählt die Geschichte der 30 Bergsteiger, die 1996 bei der Besteigung in ein Unwetter gerieten und von denen es nur 23 zurückschafften. Baltasar Kormákur hat ein Bildfeuerwerk geschaffen, welches nicht verpasst werden sollte. „Everest“ geht durch den wärmenden Parker, direkt unter die Haut, was wir auch der großartigen Besetzung zu verdanken haben, wie z.B. Jake Gyllenhaal (Southpaw), Jason Clarke (Terminator Genysis), Josh Brolin, Sam Worthington, Robin Wright (House of Cards, Forrest Gump), Keira Knightley (Imitation Game, Fluch der Karibik) u. v. a. Sehr zu empfehlen ist hier auch die 3D Blu-ray, mit der Kormákur Werk noch besser gewürdigt wird.

THE ENCOUNTERthe-encounter-dvd-cover

Klassisches Szenario: Vier Kids fahren für einen entspannten Campingausflug in die Wildnis, wollen ein bisschen saufen, feiern und plantschen. Was sie jedoch nicht ahnen: In der Gegend sind kürzlich ein paar garstige Außerirdische gelandet, die ihnen schon bald nach dem Leben trachten. Auch eine junge Parkwächterin und eine Jagdgesellschaft treiben sich in der Gegend herum – und finden sich schon bald in einem Albtraum wieder. Der Found-Footage-Horror-Streifen entfaltet die Story aus den Perspektiven der drei Parteien und ist durch diese ungewöhnliche Inszenierung eine willkommene Abwechslung zu den immergleichen Schemata des Genres. Für Sci-Fi-Horror-Fans.

So, das war’s. Viel Spaß beim Gucken und bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Ein Kommentar

  1. Coole Filmempfehlung, The D Train spricht mich am meisten an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: