Die EMP Flimmerkiste zum 24. Januar 2014

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 24. Januar 2014

| Keine Kommentare

Flimmerkiste Banner

Moinmoin! Geht wieder weiter mit der EMP Flimmerkiste, die euch die in beinahe erschreckender Regelmäßigkeit die interessantesten DVD-Neustarts präsentiert (zumindest die, die nicht mit einem eigenen Beitrag gewürigt werden). Diese Woche hätten wir Folgendes im Angebot:

THE CONJURING

The ConjuringZum Anfang gleich ein Schocker: Der haarsträubende Geisterhausgrusler „The Conjuring“ von „SAW“- und „Insidious 1 & 2“-LINK-Regisseur James Wan ist nichts für schreckhafte Gemüter und hat im Kino eine sensationelle Performance hingelegt. 20 Mio Dollar hat der Film gekostet und sage und schreibe 16-mal so viel wieder eingespielt. Das… ist… spitze!!! Inhaltlich geht es um das (reale) Geisterjägerehepaar Ed und Lorraine Warren, die 1971 im verlassenen Landhaus der Großfamilie Perron eine finstere Präsenz aufspüren. Warum jeder Horrorfan diesen Film gesehen haben sollte, steht etwas genauer in unserer Kinokritik. Ihr könnt es aber auch einfach mal glauben!

LAST RESORT – DIE KOMPLETTE SERIE

Last ResortSchade – schon die erste Staffel der US-Militärdrama-Serie „Last Resort“ war ihre letzte: Trotz vieler guter Kritiken erklärte der Sender ABC Ende 2012, dass man keine weitere Staffel mehr produzieren wird. Dabei war das Ganze so spannend: Als das US-Atom-U-Boot Colorado den Befehl erhält, Atomraketen auf Pakistan abzuschießen, und der Captain um Bestätigung der ungewöhnlichen Anweisung bittet, steht die Colorado plötzlich selbst unter Beschuss. Sie müssen auf einer kleinen Insel an Land gehen und herausfinden, was es mit der atomaren Verschwörung auf sich hat. 13 packende Folgen von den Machern von „The Shield„!

BANSHEE – 1. STAFFEL

BansheeEine Serie gänzlich anderer Art ist „Banshee“. Hier regieren Sex, Drugs and Violence, und das vor ziemlich ungewöhnlichem Hintergrund: 15 Jahre hat ein namenloser Räuber für den Juwelendiebstahl am ukrainischen Gangsterboss Mr. Rabbit im Knast gesessen. Er macht sich auf die Suche nach seiner Komplizin und landet in Banshee im Amish-Land Pennsylvania, wo er schließlich die Identität des Sheriffs Lucas Hood annimmt und mit dem kriminellen Amish-Oberhaupt Kai Proctor aneinander gerät. Brutal, gemein und sexy – hat ein bisschen was von Tarantino. Eine zweite Staffel ist vor kurzem in den Staaten angelaufen.

BEST OF SHAW BROTHERS

Best Of Shaw BrothersDas ist doch mal value for money: Die 4-DVD-Box „Best Of Shaw Brothers“ enthält sage und schreibe acht Filme aus dem legendären Hongkonger Martial-Arts-Filmstudio „Shaw Brothers“, das zwischen 1925 und 1985 über 1000 Filme produzierte. Hier sind folgende versammelt: „Die 13 Söhne des Gelben Drachen“, „Der Kampf um die Todessiegel“, „Der Killer mit der Affenpranke“, „Der Tempel der Shaolin“, „Die Blutsbrüder des Gelben Drachen“, „Die Herrschaft des Schwertes“, „Die Todesfäuste der Shaolin“ und „Der Rächer aus der Todeszelle“. Wer auf Fernost-Gekloppe steht, sollte hier – zumal für diesen schmalen Kurs – definitiv zugreifen.

MACHETE

MacheteJetzt auch bei uns im Programm: Robert Rodriguez‘ grandios absurde FSK18-Schnetzelplatte „Machete“ aus 2010 – und das zum ziemlich fairen Preis! Wenn Danny Trejo mit seinem Buschmesser Köpfe abhackt, sich an einem menschlichen Darm eine Etage tiefer hangelt oder Lindsay Lohan plus deren Film-Mama im Pool durchnudelt, dann… macht es einfach nur Spaß, da zuzugucken! Eine köstliche Exploitation-Hommage mit Starbesetzung (Jessica Alba, Robert De Niro, Michelle Rodríguez, Steven Seagal und und und), deren nicht minder kuriose Fortsetzung „Machete Kills“ im Mai fürs Heimkino erscheint. Schwingt die Machete!

Und – weil’s gerade so schön passt – zum Abschluss noch ein Musiktipp: Checkt mal „Man The Machetes“ an – ziemlich cooler Shit im Kvelertak -Style!

Das war’s. Bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: