Die EMP Flimmerkiste zum 22. Mai 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

EMP Flimmerkiste Banner 2015

Die EMP Flimmerkiste zum 22. Mai 2015

| Keine Kommentare

EMP Flimmerkiste Banner 2015

Moin! Mal wieder für viele Geschmäcker was dabei in der EMP Flimmerkiste: Action-Comedy, Sandler-Ulkereien, ein deutsches Drama und die grandiosen „Nightwatch“-Filme von Ole Bornedal als Sparpreis-Doppel-Edition. Wohl bekomm’s!

LET’S BE COPS – DIE PARTYBULLEN

Let's-Be-Cops-CoverLassen wir es locker angehen – mit der Action-Comedy „Let’s Be Cops – Die Partybullen“ von „Fremd Fischen“-Regisseur Luke Greenfield. Der Titel ist hier Programm: Als sie zu einem gemeinsamen Kostüm-Klassentreffen gehen, verkleiden sich die beiden Vollspaten Ryan (Jake Johnson aus „New Girl“) und Justin (Damon Wayans, Jr., ebenfalls aus „New Girl“) als Cops. Als sie damit durch L.A. flanieren, merken sie, dass man sie in Uniform endlich mal respektvoll behandelt, und genießen das ungewohnte Hochgefühl. Doch natürlich werden sie alsbald in ziemlich reale Verbrechen involviert und bekommen es mit der Russenmafia zu tun. Im Kino war die Buddy-Comedy ein voller Erfolg und konnte ihr 17-Millionen-Budget verachtfachen. Fortsetzung garantiert! Kein „22 Jump Street“, aber eine fetzige Action-Comedy.

COBBLER

the-cobbler-coverAdam Sandler ist „Cobbler – Der Schuhmagier„: Eines Tages entdeckt der schüchterne Schuhmacher Max Simkin in seinem Keller eine alte Leder-Nähmaschine, die es wahrlich in sich hat. Fortan kann er die Identität jedes Kunden einnehmen, dessen Schuhe er mit dem magischen Gerät repariert hat. Was als großer Spaß beginnt, entpuppt sich zusehends als anstrengende Bürde – zumal einer seiner Kunden ein ausgewaschener Gangster ist. Vielleicht ist es in den eigenen Schuhen ja doch am schönsten? Doch da ist es schon zu spät für den Cobbler. Typische anspruchslose und chaotische Adam-Sandler-Komödie, in der sich aber immerhin Schwergewichte wie Dustin Hoffman und Steve Buscemi in Nebenrollen verdingen. Für Sandler-Fans erste Wahl.

IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS

Im-Labyrinth-des-Schweigens-CoverWem das alles zu albern ist, der könnte stattdessen das deutsche Drama „Im Labyrinth des Schweigens“ anchecken. Darin spielt Alexander Fehling den Staatsanwalt Johann Radmann, der im Deutschland des Jahres 1958 auf einen kniffligen Fall stößt: Ein Auschwitz-Überlebender erkennt in einem Lehrer einen ehemaligen KZ-Aufseher wieder – doch die Justiz nimmt seine Anzeige nicht an und stellt sich blind. Je tiefer er in den Fall eintaucht, desto mehr Schmutz fördert er zutage. Der engagierte Jurist trotzt den Widerständen und sorgt für den allerersten Auschwitz-Prozess. Ein packendes Stück Vergangenheitsaufarbeitung mit einem starken Fehling („Goethe!“, „Buddy“), toller Ausstattung und imposanten Bildern.

NIGHTWATCH & FREEZE – ALBTRAUM NACHTWACHE

Nachtwache-Freeze-Cover Zum Schluss ein wahrer Thriller-Klassiker: Ole Bornedals „Nightwatch„! Sowohl das dänische Original von 1994 als auch das US-Remake „Freeze – Albtraum Nachtwache„, bei dem Bornedal ebenfalls auf dem Regiestuhl saß. Student Martin (Original: Nikolaj Coster-Waldau aus „Game Of Thrones„, der damals noch nicht das „Coster“ im Nachnamen hatte / Remake: Ewan McGregor) jobbt nachts in der Pathologie-Abteilung eines Krankenhauses, in dem regelmäßig Leichen eingeliefert werden, die einem Serienkiller zum Opfer gefallen sind. Wie so oft ist natürlich auch hier das Original besser, doch auch das Remake ist ein erstklassiker (ich lasse diesen Schreibfehler einfach mal drin, passt nämlich ganz gut) Thriller-Schocker von Hitchcock’scher Raffinesse. Die beiden Dinger gehören in jede ordentliche Filmsammlung – zumal zu diesem Preis!

So, das war’s. Viel Spaß beim Gucken und bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: