Die EMP Flimmerkiste zum 20. Dezember 2013

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 20. Dezember 2013

| Keine Kommentare

Flimmerkiste Banner

Direkt vor Weihnachten kommen noch mal ein paar echte Kracher auf den Heimkinomarkt! Welche das sind, verrät euch eure allwöchentliche Kaufempfehlungsinstitution: die EMP Flimmerkiste!

KICK-ASS 2

Kick-Ass 2 - Cover Am Anfang gibt’s erst mal einen deftigen Arschtritt: Der zweite Teil der Verfilmung von Mark Millars „Kick-Ass“-Comics ist zwar nicht mehr ganz so grandios wie der Erstling – aber der war ja auch einer der besten Actionfilme der letzten zehn Jahre. Wer Kick-Ass, Hit-Girl und andere schräge Vigilanten noch mal beim Bösewichter-Verkloppen zuschauen will, der sollte sich das beinharte und daher auch erst ab 18 freigegebene Massaker „Kick-Ass 2“ definitiv geben. Worum genau es geht, lest ihr am besten noch mal in unserer Filmkritik zum Kinostart. Eier an die Wand!

HANNIBAL

HannibalBleiben wir im FSK18-Segment: Auch die erste Staffel der NBC-Serie „Hannibal“ ist nur für Erwachsene freigegeben. Warum, dürfte klar sein: In diesem Prequel zu Thomas Harris Roman „Roter Drache“ muss sich der FBI-Profiler Will Graham (Hugh Dancy) in den kranken Geist perverser Serienkiller hineinversetzen und droht dabei seinen Verstand zu verlieren. Um das zu verhindern, stellt ihm sein Chef einen renommierten Psychiater zur Seite: Dr. Hannibal Lecter (Mads Mikkelsen)! Und was dessen Lieblingsessen ist, wissen wir doch alle, oder? Mads Mikkelsen als Lecter: großartig! Kein Wunder, schließlich hat er schon bei der grandiosen Komödie „Dänische Delikatessen“ unter Beweis gestellt, dass er sich in der Materie auskennt. Wer’s blutrot und deftig mag, ist bei Hannibal goldrichtig.

DAS IST DAS ENDE

Das ist das Ende Nun aber mal zu etwas Erheiternderem: der Endzeit-Comedy „Das ist das Ende„! Dass diese starbesetzte Gagparade einer der witzigsten Filme des Jahres ist, haben wir ja schon beim Kinostart festgestellt – sparen wir uns also weitere Lobhudeleien. Fakt ist: Wenn Seth Rogen, James Franco, Jay Baruchel und Co. am Ende der Welt gegen den Teufel persönlich antreten, ist das ganz großes (Heim)Kino! Wer mal wieder richtig ablachen will (und generell Peniswitz-Humor verträgt), sollte diesen kuriosen Film sehen – allein schon wegen der köstlichen Gastauftritte von Michael Cera oder Channing Tatum.

ELYSIUM

Elysium Auch das starke Science-Fiction-Abenteuer „Elysium“ schafft es kurz vor der Jahreswende endlich ins Heimkino. In einer dystopischen Zukunft kämpft der todgeweihte Matt Damon darum, vom überbevölkerten und ausgebeuteten Planeten Erde zur Raumstation Elysium zu kommen, wo es sich die Reichen gemütlich gemacht haben. Genau kann man es auch hier noch mal im Kino-Review nachlesen. Der zweite Spielfilm von Neill Blomkamp ist ähnlich gut wie sein fulminantes Debüt „District 9“ und ein absolutes Must-See für alle Freunde intelligent gemachter Science-Fiction. In diesem Genre der vielleicht beste Film des Jahres 2013.

THE BLING RING

The Bling RingDie schwarze Comedy/Satire „The Bling Ring“ kann man ebenfalls ruhigen Gewissens in den Player schieben. Kein Wunder – schließlich führte hier Sofia Coppola Regie, die seinerzeit den fantastischen „Lost in Translation“ gemacht hat. Diesmal widmet sich die Tochter von Francis Ford Coppola einer Gruppe von Teens (darunter: Emma Watson), die bei ihren Streifzügen durch die coolsten Clubs und hippsten Partys von Los Angeles auf die Idee kommen, die Villen prominenter Residents wie Paris Hilton oder Orlando Bloom auszurauben, während die reichen Herrschaften außer Haus sind. Ein abgefahrener Spaß über Celebrity-Obsession, der auf wahren Begebenheiten beruht.

Wer hat an der Uhr gedreht – ist es wirklich schon so spät? Das war sie auch schon wieder, die EMP Flimmerkiste. Viel Spaß beim Gucken, entspannte Weihnachtstage und bis zur nächsten Ausgabe!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: