Die EMP Flimmerkiste zum 16. Mai 2014

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 16. Mai 2014

| Keine Kommentare

EMP Flimmerkiste Banner

In dieser Woche hätten wir im Angebot: Den Rage Cage in „Tokarev“, die Krimi-Comedy „King Ping“, den vom Index befreiten Alien-Horror-Trash „From Beyond“ und ein bisschen „Türkisch für Anfänger“.

TOKAREV

TokarevAls die Tochter des Ex-Kriminellen Paul Maguire, der inzwischen zu einem geachteten Geschäftsmann aufgestiegen ist, ermordet wird, macht er das, was (Film-)Väter in diesem Fall häufig tun: Rot sehen, durchdrehen, alle umnieten. Auf seinem blutigen Selbstjustiz-Rachefeldzug holen ihn die Schatten der Vergangenheit wieder ein. Ein knallharter (FSK18) Rache-Thriller mit dem wohlfrisierten Nicolas Cage in der Haupt- und gestandenen Größen wie Danny Glover und Peter Stormare in den Nebenrollen. „Oh, the rage Cage!“, um es mit Tenacious D zu sagen. Beste Unterhaltung für Thriller- und Cage-Fans.

KING PING

King PingAls eine Mordserie das beschauliche Wuppertal erschüttert, ermittelt der suspendierte Ex-Cop Clemens „King“ Frowein (Sierk Radzei), der inzwischen auf Pinguinpfleger im hiesigen Zoo macht, auf eigene Faust und bekommt es mit einer mysteriösen Sekte zu tun. Die per Crowdfunding Krimikomödie von Claude Giffel gefällt mit ihren skurrilen Charakteren, zu denen neben dem kultigen King auch Ärzte-Drummer Bela B (als Friseur-Tunte) und „Stromberg“ Christoph Maria Herbst zählen. Wer auf große Vorbilder wie „Bang Boom Bang“ steht, sollte dieser fuchsteufelswilden Pott-Comedy, bei der coole Optik klar vor Inhalt geht, mal eine Chance geben.

FROM BEYOND

From BeyondWillkommen zurück im Reich der legalen Filmkost, „From Beyond„! 25 Jahre schmorte der Science-Fiction-Pulp-Horrorstreifen von 1986, der lose auf einer Kurzgeschichte von H.P. Lovecraft basiert, auf dem Index und erhielt nun nach erneuter Prüfung ein FSK16-Label. Das sollten Freunde schleimiger Alienhorrorkost keinesfalls verpassen! Als ein Physikstudent und sein Professor mit einem „Resonator“ experimentieren, um verborgene Kräfte im menschlichen Hirn freizusetzen, öffnen sie aus Versehen die Pforte in ein anderes Universum durch die garstige Wesen auf die Erde gelangen und alles zu vernichten drohen. „Pacific Rim“ in extrem makaber, trashig und durchgeknallt – absolut kultig!

TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER

Türkisch für AnfängerNeulich haben wir ja schon Bora Dagtekins Erfolgskomödie „Fack Ju Göhte“ abgefeiert, und da nun endlich auch wieder sein „Türkisch für Anfänger“ (zum Top-Preis) im Sortiment ist, wollen wir diese ebenfalls köstliche Comedy von 2012 an dieser Stelle auch noch einmal wärmstens empfehlen. In der Verfilmung von Dagtekins gleichnamiger ARD-Serie (die von 2005 bis 2008 lief) strandet Macho-Proll Cem Öztürk (Elyas M’Barek) zusammen mit der verklemmten Lena Schneider auf einer einsamen Insel – der Beginn eines heillosen Gefühls- und Hormonchaos, das der grandiosen TV-Serie in puncto Spaßfaktor in nichts nachsteht.

Das war’s auch schon wieder mit der heutigen EMP Flimmerkiste. Bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: