EMP Flimmerkiste - Die EMP Flimmerkiste zum 1. April 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

flimmerkiste-sherlock-die-braut-des-grauens

Die EMP Flimmerkiste zum 1. April 2016

| Keine Kommentare

flimmerkiste-sherlock-die-braut-des-grauens

Moinmoin, hier kommt die EMP Flimmerkiste! Nein, das ist kein Aprilscherz – sie ist es wirklich! Dieses Mal mit drei duften Themen im Programm: Den spannenden neuen „Sherlock„-Film, den Haunted-House-Horrorfilm „The Diabolical“ und die neue Live-DVD von Saltatio Mortis.

SHERLOCK – DIE BRAUT DES GRAUENS

sherlock-die-braut-des-grauens-dvd-coverViel zu lange hat’s gedauert, bis wir wieder neuen Stoff von unserem Lieblings-Engländer (neben „Bond. James Bond“ natürlich) fürs Heimkino bekommen: gemeint ist „Sherlock„! Kein Wunder allerdings – schließlich sind sowohl Benedict Cumberbatch („Black Mass„) als auch Martin Freeman („Der Hobbit„) inzwischen zu veritablen Hollywoodstars aufgestiegen und haben folglich immer seltener Zeit für schnöde BBC-TV-Filme – so grandios die „Sherlock„-Filme auch sein mögen. In „Die Braut des Grauens“ verschlägt es Sherlock und Watson zunächst kurioserweise ins viktorianische London des Jahres 1895, wo sie einen merkwürdigen Selbstmord aufklären müssen: Eine gewisse Emelia Ricoletti hat zunächst scheinbar wahllos auf Passanten eingeschossen, bevor sie sich selbst die Rübe wegballerte. Soweit, so „normal“, doch plötzlich wird’s tricky: Am nächsten Abend erschießt Ricoletti ihren Ehemann und tötet danach noch ein paar weitere Opfer – wie hat sie ihren eigenen Tod überlebt? Ist sie tatsächlich ein Geist, wie Watson glaubt? Sherlock hat für diese Theorie naturgemäß wenig über und stürzt sich in die Ermittlungen, im Laufe derer ein paar kuriose Offenbarungen auf ihn warten. Der Film lief zwar schon vergangenen Montag im Free-TV, doch a) ist „Sherlock“ in der deutschen Synchro einfach grauenerregend und b) braucht jeder echte „Sherlock„-Fan diese spannende bis durchgeknallte Episode der jetzt schon legendären BBC-Reihe ohnehin für die heimische Sammlung.

THE DIABOLICAL

the-diabolical-dvd-coverAuch eine spannende Geschichte: der Haunted-House-Horror „The Diabolical“ ganz nach Vorbild von Kollegen wie „The Conjuring“ & Co.! Im Haus der alleinerziehenden Madison (Ali Larter aus „Resident Evil“->LINK) geht es nicht mit rechten Dingen zu: Grässliche Geisterwesen terrorisieren sie und ihre beiden Kinder Jacob and Haley. Auch die engagierten Experten für paranormale Phänomene können der terrorisierten Familie nicht helfen und ergreifen vor Angst die Flucht. Jetzt kann nur noch Madisons neuer Stecher Nicolai, der Physiklehrer ihres Sohnes, helfen, der sich erstaunlich gut auskennt mit dieser Art von Vorkommnissen. Ein guter Genre-Beitrag, der zusätzlich zu den bewährten Horror- auch noch ein paar Science-Fiction-Elemente einfließen lässt.

SALTATIO MORTIS – ZEITGEIST DVD

saltatio-mortis-zeitgeist-dvd-coverLang ist’s her, dass uns die Mittelalter-Rocker Saltatio Mortis mit einer Live-DVD beehrten – genauer gesagt fünf Jahre. Nun legen Alea der Bescheidene, Falk Irmenfried von Hasen-Mümmelstein, Lasterbalk der Lästerliche und die restlichen Spielmänner endlich nach: Auf ihrem neuen audiovisuellen Output namens „Saltatio Mortis – Zirkus Zeitgeist: Live aus der Großen Freiheit„, das im Übrigen auch als Audio-CD erhältlich ist, haben sie ihre Show in der Hansestadt von der „Zeitgeist“-Tour zum gleichnamigen Nummer-1-Album aufgezeichnet. Am 20. November 2015 spielten Saltatio Mortis im legendären Club auf der Reeperbahn und boten ihren begeisterten Fans „Ein bisschen Zirkus, ein bisschen Sünde und jede Menge laute Musik“. Auf den 2 DVDs finden sich sowohl die komplette Liveshow mit satten 23 Tracks und einer Laufzeit von knapp zwei Stunden sowie ein 25-minütiges Making-of mit interessanten Blicken hinter die Kulissen. Ein wahres Fest für jeden SaMo-Fan!

So, das war’s. Viel Spaß beim Gucken und bis nächste Woche!

Und falls ihr letzte Woche die Flimmerkiste verpasst habt, klickt einfach hier.

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: Die EMP Flimmerkiste zum 8. April 2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: